idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
25.02.2000 13:47

Landesolympiade in Berlin

HU- Pressestelle Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Humboldt-Universität zu Berlin

    Am 25. und 26. Februar 2000 treffen sich in der Pascal-Oberschule in Berlin-Lichtenberg knapp 200 Berliner Schülerinnen und Schüler zur 3. Runde der 39. Mathematik-Olympiade. In Ausscheiden in den Berliner Bezirken, der Regionalrunde, haben sie gezeigt, dass sie in der Lage sind, erfolgreich kompliziertere mathematische Aufgaben zu bearbeiten und zu lösen.
    Wer sich als Beste bzw. Bester seiner Klassenstufe erweist, kann Berlin bei der Bundesrunde der Mathematik-Olympiade vertreten. Diese Deutschlandolympiade wird im Jahre 2000, dem internationalen Jahr der Mathematik, vom 7. bis 10. Mai in Berlin stattfinden und die 180 besten Mathematikschülerinnen und -schüler aus allen Bundesländern zum Wettstreit zusammenführen. Die Besten aus diesem bundesweiten Wettbewerb gehören dann zum Kandidatenkreis für die Internationale Mathematik-Olympiade, bei der sich im Juli in Südkorea Teilnehmer aus etwa 80 Ländern, sechs Matheasse aus jedem, treffen werden.
    Der Berliner Verein "Mathematikolympiaden in Berlin e.V.", der die Landesolympiade jährlich organisiert und durchführt, bereitet dieses Ereignis tatkräftig vor. Zu den Gastgebern und wichtigsten Förderern gehört das Institut für Mathematik der Humboldt-Universität zu Berlin.
    Die Schirmherrschaft über die Bundesrunde 2000 hat der Senator für Schule, Jugend und Sport Klaus Böger übernommen.

    Weitere Informationen: Institut für Mathematik, Mathematische Schülergesellschaft,
    Prof. Dr. Josef Nietzsch, Tel.: 030-2093-2340, Fax: 030-2093-2232


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Mathematik, Physik / Astronomie
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).