idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
21.05.2010 09:48

Gesundheit der Mitarbeiter im Blick

Dipl.-Jour. Helena Reinhardt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Jena

    Uniklinikum Jena etabliert Gesundheitsmanagement als Teil der betrieblichen Gesundheitsvorsorge

    Jena. Gesundes Arbeiten, gesunde Mitarbeiter, gesundes Unternehmen – das sind die Ziele des Gesundheitsmanagements, das jetzt am Universitätsklinikum Jena etabliert werden soll. Damit folgt das UKJ dem Beispiel vieler großer Industrieunternehmen, die seit einiger Zeit damit begonnen haben, nachhaltige und effektive gesundheitsfördernde Maßnahmen für ihre Mitarbeiter einzuführen und zu koordinieren.
    „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, egal ob in der Krankenversorgung oder in Forschung und Lehre, sind täglich darum bemüht, die Gesundheit anderer Menschen zu schützen oder wiederherzustellen. Das ist eine anstrengende Arbeit bei der man auch dafür sorgen sollte, selber gesund und fit zu bleiben“, begründet Professor Dr. Klaus Höffken, Medizinischer Vorstand am UKJ, die Schaffung der neuen Einrichtung. Gemeinsam mit dem Personalrat habe der Klinikumsvorstand sich daher dafür eingesetzt, so Höffken weiter, ein betriebliches Gesundheitsmanagement einzurichten, das alle bisherigen Einzelprojekte und neuen Angebote zur Gesundheitsförderung koordiniert.
    Die Maßnahmen des Gesundheitsmanagements umfassen sowohl das Arbeitsumfeld als auch das Verhalten der Mitarbeiter und richten sich entweder an die ganze Belegschaft oder an einzelne Zielgruppen. „Wir haben am Klinikum bereits eine Menge an Aktivitäten zur Unterstützung gesundheitsgerechter Arbeitsbedingungen und gesundheitsfördernden Verhaltens“, sagt Dr. Norbert Gittler-Hebestreit, seit Mai Leiter des Gesundheitsmanagements am UKJ. „Meine Aufgabe besteht darin, diese Angebote auszubauen, aufeinander abzustimmen und noch konkreter dahin zu lenken, wo der Bedarf am größten ist“, so der Gesundheitsexperte. Dr. Norbert Gittler-Hebestreit arbeitete vor der Ausbildung zum Gesundheits- und Pflegewissenschaftler viele Jahre in der Pflege. Daher weiß er aus eigener Erfahrung, wie wichtig es ist, sich auch um die eigene Gesundheit zu kümmern.
    Teil seiner neuen Aufgaben ist auch die Einführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements am UKJ. Der Schwerpunkt dieses gesetzlich geforderten Angebots liegt darauf, die Arbeitsfähigkeit längerfristig erkrankter Mitarbeiter zu erhalten oder wiederherzustellen. Gittler-Hebestreit wird dabei zukünftig von Myriam Dorsch als Koordinatorin des Wiedereingliederungsmanagements unterstützt.
    „Wir freuen uns, dass wir zwei so versierte Kollegen für diese wichtigen Aufgaben gewinnen konnten und hoffen sehr, dass es uns gelingt, mit der Einführung eines Gesundheitsmanagement die Gesundheit unserer Mitarbeiter noch mehr als bisher in den Mittelpunkt zu stellen,“ sagt Dr. Andreas Leichsenring, Vorsitzender des UKJ-Personalrats, der als Mitinitiator wesentlich an der Etablierung von Gesundheits- und Eingliederungsmanagement am Klinikum beteiligt war.

    Ansprechpartner:
    Dr. Norbert Gittler-Hebestreit
    Leiter des Gesundheitsmanagements am Universitätsklinikum Jena
    Tel. 03641/933099
    E-Mail: Norbert.Gittler-Hebestreit@med.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Organisatorisches, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).