idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
26.05.2010 11:02

Professor Gunter Wolf spricht für AG Diabetes und Niere

Dr. Uta von der Gönna Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Jena

    UKJ-Nephrologe steht Arbeitsgemeinschaft der Diabetes-Fachgesellschaft vor

    Jena (26.05.10) Auf ihrer 45. Jahrestagung in Stuttgart wählte die Deutsche Diabetes-Gesellschaft den Jenaer Nephrologen Professor Dr. Gunter Wolf, Direktor der Klinik für Innere Medizin III am Jenaer Universitätsklinikum (UKJ), zum Sprecher ihrer Arbeitsgemeinschaft „Diabetes und Niere“.

    Zentrales Thema der Arbeitsgemeinschaft, der etwa 50 renommierte Nieren- und Diabetesspezialisten aus ganz Deutschland angehören, ist sind die Erforschung und Behandlung der durch die Zuckerkrankheit verursachten Nierenschäden und Bluthochdruck. Diese als diabetische Nephropathie bezeichnete Folgeerkrankung des Diabetes mellitus gilt als die häufigste Ursache für dialysepflichtiges Nierenversagen. „Die Erhaltung der Nierenfunktion ist eine der wichtigsten Zielstellungen in der Behandlung der Diabetespatienten“, so Professor Wolf.

    Die über 7000 Mitglieder der Deutschen Diabetes-Gesellschaft widmen sich in 17 Arbeitsgemeinschaften der Erforschung und Behandlung des Diabetes mellitus.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Gunter Wolf
    Klinik für Innere Medizin III
    Universitätsklinikum Jena,
    Tel.: 03641/ 9 32 43 01
    E-Mail: Gunter.Wolf[at]med.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).