idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
27.05.2010 09:16

Anatomie ehrt verstorbene Körperspender

Dipl.-Jour. Helena Reinhardt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Jena

    Institut für Anatomie I der Uni Jena lädt am 02. Juni 2010 in die Katholische Kirche ein

    Jena. Das Institut für Anatomie am Universitätsklinikum Jena ehrt am 2. Juni in einer ökumenischen Gedenkfeier die Menschen, die ihre Körper nach dem Tode der Wissenschaft zur Verfügung gestellt haben.
    Mit dieser Feier danken die Studierenden und Lehrenden des Universitätsklinikums Jena jenen 13 Männern und 27 Frauen, die im zurückliegenden Jahr verstorben sind und ihren Körper der Anatomie gespendet haben. Im Rahmen dieser Gedenkfeier wird auch der 43 Kinder gedacht, die zur wissenschaftlichen Untersuchung in das Institut für Anatomie überführt wurden. Die meisten von ihnen haben infolge vorgeburtlicher Entwicklungsstörungen das Licht der Welt nie erblickt.
    Die Gedenkfeier findet um 15.00 Uhr in der Katholischen Kirche „St. Johannes Baptist“ zu Jena in der Wagnergasse 34 statt, und wird von den Hochschulseelsorgern der evangelischen und der katholischen Kirche begleitet.
    Zu dieser musikalisch umrahmten, öffentlichen Veranstaltung sind Angehörige der Verstorbenen, Studenten der Medizin und Zahnmedizin, Mitarbeiter des Universitätsklinikums und andere Universitätsangehörige sowie alle an der Körperspende Interessierten sehr herzlich eingeladen.

    Kontakt:
    OÄ Dr. Rosemarie Fröber
    Institut für Anatomie I der Universität Jena
    Tel.: 03641 / 938520,
    Fax: 03641 / 938512
    E-Mail: Rosemarie.Froeber@mti.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Medizin
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).