idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
03.06.2010 11:11

UKJ-Forscher steht amerikanischer Fachgesellschaft vor

Dr. Uta von der Gönna Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Jena

    Auf ihrer Jahrestagung in Pittsburgh wählten die Mitglieder der American Society for Reproductive Immunology (ASRI) PD Dr. Udo Markert vom Universitätsklinikum Jena (UKJ) zum Präsidenten der Gesellschaft. Er wird als erster Nicht-Amerikaner der 1981 gegründeten Gesellschaft von 2012 bis 2014 vorstehen.

    Jena(03.06.10) „In dieser Amtszeit möchte ich mich besonders um die Förderung des Forschungsnachwuchses auf dem Gebiet der Reproduktionsimmunologie und die weitere internationale Vernetzung der Fachgesellschaften bemühen“, so der Immunologe Markert.

    Privatdozent Dr. Udo Markert leitet seit zehn Jahren das Placenta-Labor an der Abteilung Geburtshilfe der Universitätsfrauenklinik, das zellbiologische Prozesse in der Schwangerschaft untersucht. Dazu gehört neben Fragen der Placentaentwicklung, Embryoimplantation, allergologischen, pharmakologischen und ernährungsphysiologischen Fragestellungen auch die Reproduktionsimmunologie, in deren Mittelpunkt die Erforschung der Wechselwirkung des mütterlichen Immunsystems mit den kindlichen Zellen steht.

    Kontakt:
    PD Dr. Udo Markert
    Placenta-Labor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum Jena
    Tel:03641/933763
    E-Mail: Udo.Markert[at]med.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Privatdozent Dr. Udo Markert


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).