idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
06.03.2013 14:31

MHH ehrt Professor Hundeshagen mit Symposium

Stefan Zorn Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Medizinische Hochschule Hannover

    Festveranstaltung am Freitag, 8. März, zum 85. Geburtstag des früheren MHH-Rektors und langjährigen Direktors der MHH-Abteilung Nuklearmedizin

    Die Geschichte der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und des Fachgebietes Nuklearmedizin sind unwiederbringlich mit dem Namen Professor Dr. Dr. h.c. Heinz Hundeshagen verbunden. Aus Anlass seines 85. Geburtstages lädt die MHH für Freitag, 8. März 2013, zu dem Symposium „Nuklearmedizin – Eine Reise durch die Zeit“ ein. Professor Hundeshagen leitete als Direktor mehr als 30 Jahre von 1965 bis 1997 die MHH-Abteilung Nuklearmedizin und Spezielle Biophysik und war ab 1971 mehr als 14 Jahre Rektor der MHH. „Wir wollen mit Weggefährten und Schülern von Professor Hundeshagen dieses Jubiläum feiern“, sagt Professor Dr. Frank Bengel, Direktor der MHH-Klinik für Nuklearmedizin.

    Nach Grußworten des MHH-Präsidenten Professor Dr. Dieter Bitter-Suermann und des Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin, Professor Dr. Jörg Kotzerke, wird die Entwicklung der Nuklearmedizin in vier Symposiumsbeiträgen dargestellt, ehe Professor Hundeshagen ein Schlusswort spricht.

    Wir laden Medienvertreter ein an der Festveranstaltung teilzunehmen am

    - Freitag, 8. März 2013,

    - von 14.30 bis 16 Uhr

    - Hörsaal R, Gebäude I6 – Theoretische Institute II, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

    Weitere Informationen erhalten Sie bei Professor Dr. Frank Bengel, Telefon (0511) 532-2577, bengel.frank@mh-hannover.de.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).