idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
05.10.2006 09:43

Gemeinsame Tagung europäischer Vakuumgesellschaften an der GSI Darmstadt

Dipl.-Volkswirt Thomas Jung PR und Marketing
Technische Universität Kaiserslautern

    Die Deutsche Vakuum- Gesellschaft (DVG) veranstaltet vom 10. bis 13. Oktober 2006 gemeinsam mit den Vakuumgesellschaften Polens, Schwedens und der Schweiz das "Joint Meeting on Vacuum Based Science and Technology".

    Gastgeber dieser transnationalen Tagung ist die Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt. Themenbereiche sind die von den Vakuumgesellschaften betreuten Gebiete Oberflächenphysik, Dünne Schichten, Nanostrukturwissenschaften und -technik, biologische Prozesse an Oberflächen, Materialien und Prozesse sowie Vakuumphysik und -technik, die in insgesamt neun Fachsitzungen und einer Postersitzung behandelt werden. Chairman der Tagung ist Prof. (em.) Dr. Hans Oechsner von der TU Kaiserslautern. Wie auf der zusammen mit der Polnischen Vakuumgesellschaft im vergangenen Jahr in Krakau durchgeführten Tagung stehen auch diesmal nanoskalige Strukturen im Vordergrund. An der begleitenden Industrieausstellung beteiligen sich über 20 Firmen.

    Das Joint Meeting in Darmstadt ist gleichzeitig die 5. Jahrestagung der DVG. Seit der ersten Jahrestagung im Jahre 2002 an der Universität Magdeburg verfolgt die DVG das Ziel, ihre Tagungen auf eine europäische Ebene zu stellen und so im zusammenwachsenden Europa ein Forum zu schaffen, auf dem neue Ergebnisse und Fortschritte in den Wissenschafts- und Technologiebereichen diskutiert werden, für die das Vakuum gemeinsame Grundlage ist.

    Auf der Tagung in Darmstadt wird erstmals der neugeschaffene Rudolf Jaeckel-Preis der Deutschen Vakuum-Gesellschaft verliehen, mit dem herausragende Leistungen auf den von der DVG betreuten Gebieten gewürdigt werden. Preisträger ist Prof. Hans Lüth vom Forschungszentrum Jülich.


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-kl.de
    http://www.uni-kl.de/IFOS


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Mathematik, Physik / Astronomie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).