idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
10.06.2009 11:01

Prof. Baldur Veit als "Außenminister" der Hochschule Reutlingen in den USA

Rita Maier Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Reutlingen

    Prof. Baldur Veit, Leiter des Reutlingen International Office (RIO) der Hochschule Reutlingen, reiste in Begleitung des Hochschul-Präsidenten Prof. Dr. Peter S. Nieß und Prof. Dr. Bernd Thomas in die USA. Es galt, die erfolgreichsten Reutlinger Hochschul-Kooperationen mit den amerikanischen Universitäten in Valparaiso, Indiana, und Flint, Michigan, auszubauen und dabei die neuen Führungsgremien der Partnerhochschulen kennen zu lernen. Los Angeles in Kalifornien steuerte Prof. Baldur Veit an, um die Hochschule Reutlingen auf der NAFSA, einer internationalen Bildungsmesse, am baden-württembergischen Gemeinschaftsstand zu präsentieren.

    Ein Highlight der USA-Reise war für Prof. Baldur Veit die Auszeichnung mit dem Ehrendoktortitel "Doctor of Laws honoris causa der Valparaiso Universität. Alle entscheidenden Gremien befürworteten, dass Baldur Veit die höchste akademische Anerkennung der amerikanischen Universität als "geschätzter Lehrer, bekannter Professor, effizienter Administrator (internationaler Beziehungen) und visionärer Leiter", wie es in der Laudatio hieß, verliehen bekomme. Insbesondere seine 20-jährige Lehrtätigkeit für das Valparaiso Study Center in Reutlingen und seine federführende Mitwirkung bei der Umgestaltung des ursprünglich deutschsprachigen in ein rein englischsprachiges Programm wurden dabei berücksichtigt. Die sprachliche Umgestaltung war von großer Bedeutung, war doch Anfang der 90-er Jahre die Existenz des Study Centers bedroht, da nicht mehr genügend amerikanische Studierende für das deutschsprachige Programm vorhanden waren.

    Ein zweites Highlight für Prof. Baldur Veit war eine Auszeichnung, die ihm vom baden-württembergischen Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg und dem Präsidenten der Kettering Universität Dr. Stan Liberty in Anerkennung seiner Verdienste und seines Engagements für das Kettering-Programm überreicht wurde. Die Auszeichnung erhielt er bei der Feierlichkeit zum 15-jährigen Bestehen des Austauschprogramms an der amerikanischen Universität in Flint, Michigan. Dieses Programm ist das größte und erfolgreichste Austauschprogramm des Landes Baden-Württemberg mit den USA in ganz Deutschland mit 1.600 Teilnehmer in 15 Jahren, davon rund ein Drittel realisiert über Prof. Baldur Veit an der Hochschule Reutlingen.

    Die internationale Bildungsmesse NAFSA, 2009 in Los Angeles, besuchte Baldur Veit wie jedes Jahr, um die Hochschule Reutlingen am baden-württembergischen Gemeinschaftsstand des Wissenschaftsministeriums zu vertreten. Hier konnte er dem ebenfalls anwesenden Ministerialdirektor Klaus Tappeser die Reutlinger Hochschule mit ihrem internationalen Profil näher bringen. Die NAFSA verzeichnete 8.000 Teilnehmer aus 132 Ländern, war somit eine hervorragende Drehscheibe für Veits Aktivitäten im internationalen Bereich. Mit rund 20 Vertretern internationaler Partnerhochschulen aus der ganzen Welt konnte er zusammen treffen und notwendige Kooperationsabsprachen treffen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Studium und Lehre
    Deutsch


    Ehrendoktortitel für Baldur Veit, v.l.: President Prof. Mark A. Heckler, Valparaiso Universität, Provost Dr. Roy A. Austensen, Valparaiso Universität, Prof. Dr. h.c. Baldur Veit, Frederick G. Kraegel, Vorsitzender des Board of Directors der Valparaiso Universität


    Zum Download

    x

    Kettering Award v.l.: President Dr. Stan Liberty, Kettering Universität, Prof. Baldur Veit, Leiter International Office Hochschule Reutlingen, Provost Prof. Dr. Michael Harris, Kettering Universität, Prof. Dr. Peter Frankenberg, Wissenschaftsminister Baden-Württemberg


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).