idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
16.04.2002 17:36

Die Störche kommen: Eine interaktive Weltkarte zeigt die Flugroute

Dipl.-Journ. Michael Krapp Unternehmenskommunikation
Fraunhofer-Institut für Autonome intelligente Systeme (AIS)

Sankt Augustin. Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts Autonome Intelligente Systeme AiS haben eine Software entwickelt, die die Visualisierung geographischer Daten und Zeitreihendaten erleichtert.
Die Reise der Weißstörche Felix, Valinka, Sophia, Annamarie, Prinzesschen und Jonas in ihr Winterquartier nach Afrika und zurück nach
Deutschland ist erstmals live im Internet zu verfolgen. Eine Weltkarte zeigt die jeweiligen Fluglinien und den aktuellen Standort der Vögel. Die Koordinaten der Aufenthaltssorte der Störche liefern rund um die Uhr
ultraleichte Minisender, die die Störche auf dem Rücken tragen. Möglich wird die interaktive und animierte Darstellung dieser Daten durch das System CommonGIS.

CommonGIS setzt räumliche Daten und statistisches Material in interaktive Karten um. Im Gegensatz zu anderen Geographischen Informationssystemen kann CommonGIS geeignete thematische Karten automatisch erstellen, so dass sich die Nutzer auf die Datenanalyse und Datenauswahl konzentrieren können.

Partner des Projekts sind das Bundesamt für Naturschutz, der NABU und seine Jugendorganisation NAJU und meteomedia, in Zusammenarbeit mit dem Morgenmagazin von ARD und ZDF.

Auch die kartographischen Darstellungen des Projekts Naturdedektive 2002 werden mit CommonGIS erstellt. Dort können Kinder und Jugendliche ihre Beobachtungen aus der Natur eintragen. Mit Hilfe der interaktiven Karten können die Teilnehmer ihre Erfahrungen und Beobachtungen austauschen und miteinander kommunizieren.

Weitere Informationen unter www.storchenzug.de und www.ais.fhg.de und www.naturdedektive.de


Weitere Informationen:

http://www.storchenzug.de http://www.ais.fhg.de
und http://www.naturdedektive.de


Ergänzung vom 23.04.2002

Sehr geehrte Damen und Herren,

in eine der zur Pressemitteilung genannten Web-Adressen hatte sich ein Fehler eingeschlichen. Richtig muss es heißen:

www.naturdetektive.de

Wir bitten darum, den Fehler zu entschuldigen.

Viele Grüße,
Michael Krapp


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Biologie, Geowissenschaften, Gesellschaft, Informationstechnik, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
überregional
Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte
Deutsch


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).