idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
14.09.2012 - 14.09.2012 | Berlin

Glas in Wissenschaft und Kunst

Die Ausstellung zeigt unter anderem gläserne Nachbildungen von Meerestieren wie zum Beispiel Quallen, Seeanemonen, Polypen und Radiolarien der böhmischen Künstler Leopold und Rudolf Blaschká, die das Naturkundemuseum Berlin zur Verfügung stellt.

Die erstaunlich präzisen Nachbildungen von Einzellern, Weichtieren und Polypen rührt daher, dass ein ständiger Austausch zwischen den Künstlern und Naturwissenschaftlern stattfand. In der Ausstellung werden sich auch Künstler der Glasbrücke Berlin vorstellen. Außerdem wird es einen Überblick über den Gebrauch von technischem Glas in den Naturwissenschaften gezeigt.
Veranstalter TU Berlin, Fakultät II Mathematik und Naturwissenschaften

Hinweise zur Teilnahme:
Kontakt Norbert Zielinski, Tel.: 030/314-22050, E-Mail: norbert.zielinski@tu-berlin.de
Zeit Montag–Freitag, 10.00–18.00 Uhr
Hinweis 14. September 2012, 13.00 Uhr, Pressevorführung
14. September 2012, 14.00 Uhr, Eröffnung der Ausstellung

Termin:

14.09.2012 ab 13:00

Veranstaltungsort:

Ort TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, Hauptgebäude, Lichthof und Räume H 1035 und H 1036
10623 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Chemie, Kunst / Design, Physik / Astronomie, Werkstoffwissenschaften

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest

Eintrag:

12.09.2012

Absender:

Stefanie Terp

Abteilung:

Presse- und Informationsreferat

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event40866


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).