idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
07.12.2016 - 07.12.2016 | Berlin

Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)

Termin: Mittwoch, 7. Dezember 2016, 11.30 bis 12.30 Uhr
Ort: Langenbeck-Virchow-Haus, Bibliothek der DGCH
Anschrift: Luisenstraße 59, 10117 Berlin

Das Arzt-Patienten-Verhältnis ist entscheidend für den chirurgischen Erfolg. Es basiert vor allem auf Vertrauen. Doch in der Medizin bleibt immer weniger Zeit für den Patienten. Pflege, Gespräche und Zuwendung leiden unter dem wachsenden Druck. Über diese und andere aktuelle medizinische und gesundheitspolitische Themen diskutieren Experten auf der Jahres-Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) in Berlin. DGCH-Präsident Professor Dr. med. Tim Pohlemann gibt in diesem Rahmen auch einen ersten Ausblick auf den 134. Chirurgenkongress vom 21. bis 24. März 2017 in München.

Die Pressekonferenz der DGCH findet am Mittwoch, den 7. Dezember 2016, von 11.30 bis 12.30 Uhr in Berlin statt. Als Vertreter der Medien laden wir Sie dazu herzlich ein. Bitte reservieren Sie sich den Termin und melden sich bei uns an. Bei Fragen zu Referenten oder Themen wenden Sie sich gerne auch telefonisch an uns (Tel: 0711 8931-641).

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

07.12.2016 11:30 - 12:30

Veranstaltungsort:

Luisenstraße 59, Langenbeck-Virchow-Haus, Bibliothek der DGCH
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Medizin

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

09.11.2016

Absender:

Anna Julia Voormann

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event55970


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).