idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
21.03.2017 - 21.03.2017 | Hannover

Pressekonferenz auf der CeBIT: »Energiespeicherforschung gemeinsam stärken«

Presse-Einladung: Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Zusammenarbeit in der Energiespeicherforschung

In Niedersachsen wird die Mobilität von morgen gestaltet. Bei der Entwicklung alternativer, effizienter und klimaschonender Antriebstechnologien kommt der Energiespeicherung eine Schlüsselrolle zu.

Die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić, möchte Ihnen gemeinsam mit Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, und Prof. Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig, die Vereinbarung zur zukünftigen Zusammenarbeit in der Energiespeicherforschung im Rahmen eines Fraunhofer-Projektzentrums vorstellen:

Dienstag, 21. März 2017, 9:30 Uhr
Deutsche Messe, Tagungsbereich Halle 19, Saal Casablanca 2
Messegelände, 30521 Hannover

Die Vereinbarung wird auf der Pressekonferenz unterzeichnet.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung zum Termin unter:
pressestelle@mwk.niedersachsen.de

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

21.03.2017 09:30 - 10:00

Veranstaltungsort:

Deutsche Messe
Tagungsbereich Halle 19, Saal Casablanca 2
Messegelände (CeBIT)
30521 Hannover
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Elektrotechnik, Energie, Politik, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

16.03.2017

Absender:

Roman Möhlmann

Abteilung:

Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57061


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).