idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
13.09.2017 - 15.09.2017 | Magdeburg

Call for Papers - DGWF Jahrestagung "Zukunftsperspektiven der Hochschulweiterbildung"

Wie sieht die Hochschulweiterbildung der Zukunft aus? Welche Modelle und Ansätze tragen zur Nachhaltigkeit der Weiterbildung an Hochschulen bei? Welche Auswirkungen haben die gesellschaftlichen Trends auf die Weiterbildung? Wie kann die Digitalisierung als Motor für die Hochschulweiterbildung wirken? Wie wird z.B. im internationalen Vergleich die wissenschaftliche Weiterbildung bereits als gesellschaftlicher Auftrag der Hochschulen für lebenslanges Lernen wahrgenommen?

Anhand folgender Themenbereiche nimmt die DGWF mögliche Zukunftsperspektiven der Hochschulweiterbildung in den Fokus der Jahrestagung 2017:

Nachhaltigkeit:
- Auswirkungen des ständigen sozialen Wandels und Veränderungen der Arbeitswelt auf die Ausrichtung von Hochschulweiterbildung,
- innovative Konzepte zur nachhaltigen (Weiter-)Entwicklung von Studienangeboten der wissenschaftlichen Weiterbildung,
- Ansätze für den nachhaltigen Transfer zwischen Forschung und Praxis,
- Hochschulweiterbildung als profilgebendes Element der Hochschulen,
- Initiativen zur hochschulübergreifenden Vernetzung und Kooperation (u.a. zwischen unterschiedlichen Hochschultypen und/oder mit internationaler Beteiligung),

Digitalisierung :
- neue Anforderungen an die Gestaltung von Prozessabläufen für die Hochschulweiterbildung,
- Herausforderungen an moderne Infrastruktur und Management,
- digitale Innovationen bei der Entwicklung, Vermarktung, Teilnehmerverwaltung, Durchführung, Prüfung und Nachbereitung der Hochschulweiterbildung,
- Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien für eine sinnvolle Datenvernetzung,
- Einsatzszenarien für E-Assessment in der Hochschulweiterbildung,
- Erhöhung der Flexibilität für individuelle Lernprozesse durch Digitalisierung,
- Chancen digitaler Medien und Werkzeuge für die Weiterbildung,
- Herausforderungen des digitalen Wandels auf die Weiterbildungsakteure,
- Grenzen von Digitalisierung

Gesellschaftlicher Auftrag:
- Sensibilisierung der Gesellschaft für den besonderen Stellenwert von Hochschulweiterbildung aufgrund von Wissenschaftlichkeit und Forschungsnähe der Angebote,
- Erweiterung des allgemeinen Bildungsauftrags der Hochschulen um die Weiterbildung im Kontext des Lebenslangen Lernens,
- Selbstverständnis von Hochschulweiterbildung als Beitrag zur gesamtgesellschaftlichen Entwicklung,
- Orientierung auf neue, heterogene Zielgruppen aus Wirtschaft und Gesellschaft für die Hochschulweiterbildung.

Für die Jahrestagung werden Beiträge gesucht, die Forschung zu einem der Teilfelder zum Gegenstand haben oder in denen ein konkretes Vorhaben/Projekt anwendungsnah dargestellt und kritisch betrachtet wird. Gewünscht werden Referate im Umfang von 15-20 Minuten mit konkretem Bezug zum Tagungsthema bzw. den genannten Fragestellungen und Diskussionsansätzen.

Die Stichpunkte dienen exemplarisch als Diskussionsgrundlage und sind im Rahmen der genannten Themenbereiche erweiterbar.

Für die Jahrestagung werden Beiträge gesucht, die Forschung zu einem der Teilfelder zum Gegenstand haben oder in denen ein konkretes Vorhaben/Projekt anwendungsnah dargestellt und kritisch betrachtet wird. Gewünscht werden Referate im Umfang von 15-20 Minuten mit konkretem Bezug zum Tagungsthema bzw. den genannten Fragestellungen und Diskussionsansätzen.

Als didaktische Workshop-Methode wird bei der Tagung unter anderem das besondere DisQspace- Format eingesetzt. Dabei steht neben praxis- oder forschungsbezogenen Inputanteilen vor allem der themenspezifische Austausch in Form von moderierten Diskussionen oder Kleingruppenarbeit im Mittelpunkt. Die Umsetzung dieses didaktischen Konzeptes wird durch die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd) Frau Prof. Dr. Marianne Merkt - Professorin an der Hochschule Magdeburg-Stendal - begleitet. Methodisch unterstützen zusätzlich die BMBF-geförderten Qualitätspakt Lehre-Verbundprojekte der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal. Einen raschen Überblick über das DisQspace-Verfahren können Sie dem verlinkten Video entnehmen, welches sich auf eine Tagung der dghd aus dem vorletzten Jahr bezieht (https://www.youtube.com/watch?v=UQxRqBron9U).

Bei der Einreichung wird abgefragt werden, ob Sie Ihren Beitrag bevorzugt im Rahmen eines DisQspace-Formates oder in der gewohnten Form als Vortrag mit anschließender Diskussion präsentieren wollen.

Hinweise zur Teilnahme:
Einsendeschluss für den Call for Papers ist der 31. März 2017

Termin:

13.09.2017 ab 15:00 - 15.09.2017 13:00

Veranstaltungsort:

Hochschule Magdeburg-Stendal in Kooperation mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Magdeburg
Sachsen-Anhalt
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Pädagogik / Bildung

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

17.03.2017

Absender:

Jutta Steinbrecher

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57066

Anhang
attachment icon DGWF-Jahrestagung - Call for Papers

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).