Elektroorganische Synthese

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
23.10.2018 - 24.10.2018 | Frankfurt

Elektroorganische Synthese

Die direkte, stoffliche Nutzung von Strom zur Synthese von Chemikalien ist inzwischen ein hochaktuelles Gebiet der Organischen Chemie geworden. Durch den Übertrag von Elektronen (Reduktion) auf das Substrat oder deren Wegnahme (Oxidation), wird Reaktivität erzeugt. Diese Molekülaktivierung kann gezielt genutzt werden, um Reaktionen anzutreiben. Der Kurs ist für Naturwissenschaftler, Ingenieure und Techniker konzipiert, die auf diesem Gebiet aktiv sein wollen.

Neben der Tatsache, dass Strom-Überschüsse zur massiven Wertsteigerung genutzt werden können, erlaubt diese Methodik eine Abkürzung von klassischen Synthesewegen, der Vermeidung stöchiometrischer Reagenzien und eignet sich für überaus sichere Reaktionsführungen. Somit ist es ein sehr attraktives und alternatives Synthesewerkzeug, das knappe Ressourcen schonen und Metallkontaminationen vermeiden kann. Bei der Elektrosynthese steht die Erzeugung eines gewünschten Produktes im Fokus. Den potenziellen Anwendern fehlen in der Regel die Grundkenntnisse aus der Elektrosynthese um in dieses Feld erfolgreich einzusteigen. Der Kurs bietet die Gelegenheit, Grundkenntnisse zu gewinnen und Herangehensweisen kennen zu lernen.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

23.10.2018 - 24.10.2018

Veranstaltungsort:

DECHEMA-Haus
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Chemie

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

12.03.2018

Absender:

Dr. Christine Dillmann

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event59979


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay