62. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung



Teilen: 
31.10.2018 - 03.11.2018 | Berlin

62. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

Bereits zum zweiundsechzigsten Mal findet 2018 der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. statt. Vom 31. Oktober bis 3. November diskutieren über 5.000 Expertinnen und Experten im Berliner CityCube den aktuellen Stand der Wissenschaft und Forschung sowie die Zukunft des Fachgebiets der Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Unter dem diesjährigen Kongressmotto „Frauenheilkunde im Fokus – wissenschaftlich fundiert und der Qualität verpflichtet“ wird in verschiedenen wissenschaftlichen Sitzungen die Sicherstellung von Qualität nach methodischen Maßstäben in der gynäkologischen und geburtshilflichen Praxis besprochen, mit dem Ziel, Patientinnen stets die bestmögliche Versorgung zu ermöglichen.

Auf der Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch, dem 31. Oktober 2018 werden die Präsidentin der DGGG, Prof. Seelbach-Göbel, und der Kongresspräsident, Prof. Wagner, die Teilnehmer des 62. DGGG-Kongresses gemeinsam begrüßen. Anschließend können sich die Gäste auf Grußworte von Prof. Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer, Dr. Günther Jonitz, Präsident der Ärztekammer Berlin, Dr. Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte e.V., und Prof. Babür Aydeniz, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Leitender Ärztinnen und Ärzte in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe e.V., freuen. Darüber hinaus erfolgen die Verleihungen der Carl-Kaufmann-Medaille und der Preise der Frau-Kind-Gesundheit Stiftung Dr. Rockstroh. Eine Übersicht über alle Termine der Preisverleihungen finden Sie im Hauptprogramm ab Seite 158. Prof. Gerlinde Debus und Dr. Werner Harlfinger werden 2018 zu Ehrenmitgliedern der DGGG ernannt. Als weiteren Höhepunkt der Eröffnungsveranstaltung und zur Einstimmung auf einen wissenschaftlich anspruchsvollen Kongress hält Prof. Frank Buchholz einen Festvortrag zum Thema „Prospects of Genome Surgery“.

Weitere Highlights des Kongresses sind die drei Keynote Lectures: „Deutschland als Wissenschaftsstandort“ von Prof. Alec Wodtke, „Qualitätsindikatoren zur Krankenhausplanung“ von Dr. Christof Veit mit jeweils anschließenden Diskussionsrunden sowie „Ceasarian Section – The Global Perspective of Obstretics and Gynecology“ von Prof. Chittaranjan Narahari Purandare auf der Abschlussveranstaltung. Auch die Live-Surgeries aus Tübingen und Damme am Freitag, dem 2. November 2018 von 08:00 bis 12:00 Uhr stellen einen Kongresshöhepunkt dar. Außerdem wählen die DGGG-Mitglieder auf der Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand. Die feierliche Amtsübergabe findet ebenfalls auf der Abschlussveranstaltung am 3. November 2018 statt.

Das vollständige Hauptprogramm des 62. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. sowie weitere Informationen rund um den Kongress finden Sie unter http://www.dggg2018.de.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Online-Anmeldung ist bis Montag, den 8. Oktober 2018 möglich - danach nur noch Anmeldungen vor Ort.

Weitere Information zur Anmeldung finden Sie hier:
https://www.dggg2018.de/de/Anmeldung/index.html

Termin:

31.10.2018 ab 08:30 - 03.11.2018 18:00

Veranstaltungsort:

CityCube Berlin
Messedamm 26
www.citycube-berlin.de
14055 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Medizin

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

07.09.2018

Absender:

Luise Dusatko

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61489


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay