Big Data: intelligente Datenanalyse für die Datenökonomie

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
17.10.2018 - 18.10.2018 | Berlin

Big Data: intelligente Datenanalyse für die Datenökonomie

Im Forschungsprojekt ABIDA (Assessing Big Data) tragen Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen ihre Erkenntnisse vor zum Umgang mit großen Datenmengen in allem Bereichen des Lebens. Bei der Tagung werden die neuesten Ergebnisse vorgestellt.

ABIDA (Assessing Big Data) ist ein auf vier Jahre angelegtes
interdisziplinäres Forschungsprojekt zu den gesellschaftlichen
Aspekten von Big Data, gefördert vom Bundesministerium
für Bildung und Forschung (BMBF). Bei der Gutachterfachtagung im BMBF präsentieren die Autoren externer ABIDA-Gutachten ihre Ergebnisse. Ebenfalls Teil des Programms ist eine Podiumsdiskussion sowie eine Präsentation der bisherigen Ergebnisse des ABIDA-Projekts. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Hinweise zur Teilnahme:
Interessierte können sich kostenlos registrieren, um der Tagung als Besucher beizuwohnen.

Termin:

17.10.2018 ab 09:00 - 18.10.2018 14:15

Veranstaltungsort:

Alexander-von-Humboldt-Saal im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Kapelle-Ufer 1.
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Recht, Wirtschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

17.09.2018

Absender:

Juliane Albrecht

Abteilung:

Presse- und Informationsstelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61570

Anhang
attachment icon Flyer zur Gutachtertagung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay