Netzwerk Verbraucherforschung – Jahreskonferenz 2018

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
25.10.2018 - 25.10.2018 | Berlin

Netzwerk Verbraucherforschung – Jahreskonferenz 2018

Vom industriellen Massenkonsum zum individualisierten Digitalkonsum?

Am 25. Oktober 2018 findet im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in Berlin die Jahreskonferenz des Netzwerks Verbraucherforschung zum Thema "Vom industriellen Massenkonsum zum individualisierten Digitalkonsum?" statt. Die Vorträge werden von ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Spektrum der Verbraucherwissenschaften gehalten.

Netzwerk Verbraucherforschung – Jahreskonferenz 2018
Vom industriellen Massenkonsum zum individualisierten Digitalkonsum?

Konsum ist ein herausragendes, gestaltendes Merkmal unserer Lebenswirklichkeit, ebenso wie die technologische Entwicklung. In einem früher nicht gekannten Ausmaß formt die Konsumgesellschaft seit der industriellen Revolution Wirtschaft, Kultur und Politik und führt zum Aufstieg des Verbrauchers. Die aktuelle digitale Revolution wiederum bringt veränderte Produktions- und Konsumverhältnisse hervor, die das Verbrauchersubjekt vielfältig herausfordern und verändern.

Die gegenwärtige Phase der Transformation der Konsumgesellschaft wird daher durch das Tradierte wie das Digitale zweifach geprägt. Hinzu treten u.a. neue Hedonismen, Moralisierung der Märkte und des Konsums, neue Formen der Warenästhetik, Individualisierung und Kuratierung.

Welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede prägen Industriegesellschaft und Digitalgesellschaft hinsichtlich Technik, Konsum, Verbraucherverhalten? Die Diskussion darüber in verschiedenen Perspektiven auf der Basis wissenschaftlicher Forschungsergebnisse ermöglicht eine vertiefte Sicht auf aktuelle Verbraucherentwicklungen und eine verstehende, aufgeklärte Verbraucherpolitik.

Programm der Jahreskonferenz 2018 des Netzwerks Verbraucherforschung

09:30 Uhr Registrierung

10:30 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. Peter Kenning
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Sprecher des Koordinierungsgremiums des Netzwerks Verbraucherforschung

Gerd Billen
Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

10:45 Uhr Vortrag Genese und Zukunft der Konsumgesellschaft

Prof. Dr. Wolfgang König
Technische Universität Berlin

Moderation: Prof. Dr. Birgit Blättel-Mink
Goethe-Universität Frankfurt am Main, Mitglied im Koordinierungsgremium des Netzwerks Verbraucherforschung

11:30 Uhr Panel 1: Zwischen Emanzipation und Disziplinierung? – Folgen der Quantifizierung in digitalen Konsumräumen

Prof. Dr. Steffen Mau
Humboldt-Universität zu Berlin
Auf dem Weg in die Scoringgesellschaft? Über den Umgang mit digitalen Statusdaten

Prof. Dr. Alexander Roßnagel
Universität Kassel
Quantifizierung der Persönlichkeit – aus grundrechtlicher und datenschutzrechtlicher Sicht

Moderation: Prof. Dr. Jörn Lamla
Universität Kassel, Mitglied im Koordinierungsgremium des Netzwerks Verbraucherforschung

12:45 Uhr Mittagspause

13:45 Uhr Panel 2: Lebensstile, Bekenntniskultur, Warenästhetik – Neue (digitale) Konsumwelten?

Prof. Dr. Wolfgang Ullrich
Kunst- und Konsumtheoretiker, Leipzig
Demonstrativer Konsum im Social Web. Über Influencer, Hipster, Moralisten und andere Sozialfiguren

Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein
Universität des Saarlandes
Von „mental maps“ zur Aktivierung – was ärgert und fasziniert Konsumenten am Point of Sale?

Moderation: Prof. Dr. Birgit Blättel-Mink
Goethe-Universität Frankfurt am Main, Mitglied im Koordinierungsgremium des Netzwerks Verbraucherforschung

15:00 Uhr Panel 3: Verbraucherverhalten, neue Ordnung der Gefühle, alte und neue Konsumgesellschaft

Dr. Anne Schmidt
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Kalkül und Gefühl. Verbraucherführung in der Zwischenkriegszeit

Prof. Dr. Gudrun M. König
Technische Universität Dortmund
Modus der Moderne: die permanente Erfindung der Konsumenten

Moderation: Prof. Dr. Oliver Büttner
Universität Duisburg-Essen

16:15 Uhr Kaffeepause

17:00 Uhr Wissenschaft trifft Politik: Neuer Aufbruch, Neue Dynamik – auch für die Verbraucherpolitik

Diskussion mit Vertreter/innen der Bundestagsfraktionen

Moderation: Prof. Dr. Peter Kenning
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Sprecher des Koordinierungsgremiums des Netzwerks Verbraucherforschung

18:30 Uhr Zusammenfassung und Forschungsfragen

Prof. Dr. Jörn Lamla
Universität Kassel, Mitglied im Koordinierungsgremium des Netzwerks Verbraucherforschung

18:45 Uhr Ausklang mit Imbiss

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt.

Zutritt nur mit einem gültigen Lichtbildausweis. Bitte planen Sie für die Zugangskontrolle etwas mehr Zeit ein.

Steffi Schinschke
Geschäftsstelle Netzwerk Verbraucherforschung
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Mohrenstraße 37
10117 Berlin
Tel.: 030 18 580-9471
E-Mail: netzwerk-verbraucherforschung@bmjv.bund.de

Termin:

25.10.2018 09:30 - 19:00

Veranstaltungsort:

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Gustav-Heinemann-Saal
Mohrenstraße 37
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

25.09.2018

Absender:

Carolin Grape

Abteilung:

Stabsstelle Presse und Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61654


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay