idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
05.11.2018 - 07.11.2018 | Dresden

Wenn James Bond und Batman gemeinsame Sache machen

Symposium zu transkultureller Adaption vom 5. bis 7. November

Bücher werden verfilmt oder zu Hörspielen umgearbeitet, altbekannte Märchen neu interpretiert und erfolgreiche Serien erscheinen als Comic. Egal, ob es um klassische Märchen oder aktuelle Bestseller geht – all diese Adaptionen verändern die zu Grunde liegenden Geschichten. Doch welche Veränderungen finden statt, wenn Erzählungen nicht nur in andere Medien übertragen, sondern über verschiedene Kulturkreise hinweg adaptiert werden?

Anfang November lädt die Professur für Englische Literaturwissenschaft der TU Dresden zu einer internationalen Tagung ein, um genau dieser Fragestellung nachzugehen. Vom 5. bis 7. November beleuchten die Forscherinnen und Forscher u. a. Shakespeare-Verfilmungen und politische Vereinnahmungen popkultureller Phänomene.
Als Eröffnungsredner konnte der britische Filmwissenschaftler Dr. Iain Robert Smith (London) gewonnen werden. In seinem Buch, „The Hollywood Meme“, greift er das Meme-Konzept des Evolutionsbiologen Richard Dawkins auf. Dort erforscht er, wie sich Unterhaltungsstoffe verändern und an andere Umweltbedingungen anpassen können, z. B. wenn James Bond in einer philippinischen Version gemeinsam mit Batman Bösewichte jagt.

Im Rahmen der Tagung werden folgende Fragen diskutiert: Wie hat sich die Gattung des Romans in Afrika ausgeprägt? Nach welchen Gesetzmäßigkeiten funktioniert eine Shakespeare-Komödie im Umfeld der ehemaligen Kolonien? Und was ist problematisch an kultureller Appropriation, wenn also z. B. die Mode einer gesellschaftlichen Minderheit vom Mainstream aufgegriffen und ihrer Wurzeln entledigt wird?

Zu den Vortragenden gehören Sarah Heinz (Wien), Kyle Meikle (Baltimore), Ivo Ritzer (Bayreuth) und Eckart Voigts (Braunschweig).

Die Tagung richtet sich ausdrücklich auch an die interessierte Öffentlichkeit. Um formlose Anmeldung per E-Mail wird gebeten.

Die Tagung wird aus Internationalisierungsmitteln gefördert und von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e.V. unterstützt.

Organisation und Informationen für Journalisten:
Dr. Wieland Schwanebeck
Tel.: +49 351 463-33088
wieland.schwanebeck@tu-dresden.de

Hinweise zur Teilnahme:
Die Konferenzsprache ist vorwiegend Englisch.

Termin:

05.11.2018 ab 16:00 - 07.11.2018 13:30

Anmeldeschluss:

01.11.2018

Veranstaltungsort:

SLUB
Sächsische Landesbibliothek: Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Klemperer-Saal
Zellescher Weg 18
01069 Dresden
Sachsen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Kulturwissenschaften

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

26.10.2018

Absender:

Kim-Astrid Magister

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61950


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay