idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.02.2019 - 04.02.2019 | Göttingen

Digitale Methoden in den Geisteswissenschaften

Die Universität Göttingen hat an der Philosophischen Fakultät das Institut für Digital Humanities eingerichtet. Die Digital Humanities – digitale Geisteswissenschaften – widmen sich der Erforschung geisteswissenschaftlicher Fragestellungen mit digitalen Methoden. In Abgrenzung zu den traditionellen Geisteswissenschaften verstehen sich die Digital Humanities als ein methodenorientiertes Fach, in dem die Evaluation und Weiterentwicklung von computerbasierten Verfahren im Vordergrund stehen.

Das Institut wird am Montag, 4. Februar 2019, in der Paulinerkirche feierlich eröffnet.

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr mit der Begrüßung durch Institutsdirektor Prof. Dr. Martin Langner. Grußworte sprechen Universitätsvizepräsident Prof. Dr. Norbert Lossau und der Dekan der Philosophischen Fakultät, Prof. Dr. Manfred Luchterhandt. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Susan Schreibman von der Universität Maastricht. Sie spricht über das Thema „The Disciplinarity of Digital Humanities“.

Hinweis an die Redaktionen:
Journalisten sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen.

Kontakt:
Prof. Dr. Martin Langner
Georg-August-Universität Göttingen
Philosophische Fakultät
Institut für Digital Humanities
Telefon (0551) 39-7506

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

04.02.2019 15:00 - 18:00

Veranstaltungsort:

Paulinerkirche
Papendieck 14
37073 Göttingen
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Pressetermine, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

29.01.2019

Absender:

Romas Bielke

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event62678


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay