New Mobility Academy

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
10.07.2019 - 11.07.2019 | Stuttgart

New Mobility Academy

Fahrzeugelektrifizierung und -digitalisierung – Vertiefungsmodule

Mit dem Bildungsprogramm »New Mobility Academy« startet das Fraunhofer IAO eine modular aufgebaute Weiterbildungsoffensive, um Unternehmen durch die Vermittlung von Wissen dabei zu unterstützen, den Übergang zur Mobilität der Zukunft zu gestalten. Die Schulungsreihe startet am ersten Tag mit den Modulen »Einfluss der Elektrifizierung auf Fahrzeugkonzepte« und »Ladetechnik und Infrastruktur«. Am zweiten Tag folgen die Module »Einfluss der Digitalisierung auf Fahrzeugkonzepte« und »Innovative Servicedienstleistungen und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug«.

Der Übergang zu neuen Mobilitätsformen wirft viele Fragen auf. Welche Herausforderungen kommen auf die Transport- und Logistikbranche zu? Wie sehen smarte Dienstleistungen und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug der Zukunft aus? Außerdem muss bedacht werden, dass ein steigender Mobilitätsbedarf zusätzliche Umsetzungsprobleme mit sich bringt. Die vom Fraunhofer IAO initiierte »New Mobility Academy« bietet transferorientierte und praxisrelevante Schulungslehrgänge an, um die Kompetenz von Geschäftsführern und Ingenieuren aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gezielt in den Bereichen Elektrifizierung, Automatisierung und Vernetzung der Mobilität zu erweitern. Die Qualifizierung zielt darauf ab, den Transformationsprozess des Mittelstands zu unterstützen und dessen Position im sich verändernden Wertschöpfungssystem der Automobilwirtschaft zu stärken.

Das Bildungsprogramm ist modular aufgebaut, jedes Modul kann jedoch flexibel als getrennte Einheit belegt werden. Die eintägigen Veranstaltungen sind für Gruppen bis maximal 15 Personen ausgelegt. Die Schulungsmodule dienen, neben der Vermittlung technischer Grundlagen, der Identifikation von Innovations- und Geschäftspotenzialen für das eigene Unternehmen. Um das theoretische Wissen in die Praxis transferieren zu können, sind neben Fachvorträgen auch Gruppenarbeiten und -diskussionen in das Bildungsprogramm integriert.

Am ersten Veranstaltungstag werden die zeitlich parallellaufenden Module E.2 (»Einfluss der Elektrifizierung auf Fahrzeugkonzepte«) und E.3. (»Ladetechnik und Infrastruktur«) angeboten. Sie umfassen im Wesentlichen folgende Inhalte:

Mittwoch, 10. Juli 2019 | Module E.2 | Einfluss der Elektrifizierung auf Fahrzeugkonzepte | Themenschwerpunkte:
Eingrenzung der Begriffe Fahrzeugkonzept und Antriebskonzept
Conversion Design vs. Purpose Design
Neue Mobilitätsbedürfnisse treiben Innovation in Fahrzeugkonzepten an
Hardwarevoraussetzungen für neue Fahrzeugkonzepte
Fahrzeugkonzepte über die Grenzen des Pkw hinaus: Mikromobile als Last Mile Lösung
Beispiele aus Wissenschaft und Industrie
Oder Mittwoch, 10. Juli 2019 | Module E.3 | Ladetechnik und Infrastruktur | Themenschwerpunkte:
Grundlagen der Ladetechnik für Elektrofahrzeuge
Ladeverfahren
Voraussetzungen von Ladepunkten an Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)
Betreibermodelle
Technische und regulatorische Anforderungen
Anforderungen an übergeordnete Energiesysteme
Grundkenntnisse zur energetischen Anlagenplanung und Energiemanagement-Möglichkeiten
Fördermöglichkeiten
Der zweite Veranstaltungstag vermittelt mit den zeitlich parallellaufenden Modulen D.2 (»Einfluss der Digitalisierung auf Fahrzeugkonzepte«) und D.3 (»Innovative Servicedienstleistungen und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug«) praxisnahes Wissen über automatisiere und vernetzte Fahrzeuge:

Donnerstag, 11. Juli 2019 | Modul D2: | Einfluss der Digitalisierung auf Fahrzeugkonzepte | Themenschwerpunkte:
Stufen-Einteilungen automatisierter Fahrzeuge
Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen des automatisierten Fahrens
Notwendigkeit, Anforderungen und technische Einrichtungen des Fahrermonitorings
Technische Grundlagen und Anwendungsfälle sowie Grenzen von Sensorsystemen
Technische Grundlagen relevanter Komponenten von Aktor-Systemen
Technische Grundlagen erforderlicher E/E-Komponenten
Funktionsweisen der Regel- und Steuerungs-Algorithmen automatisierter Fahrzeuge
Verhaltensweisen automatisierter Fahrzeuge in spezifischen Verkehrssituationen
Oder: Modul D3: | Innovative Servicedienstleistungen und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug | Themenschwerpunkte:
Technische Grundlagen der für die Vernetzung benötigten E/E-Komponenten wie BUS-Systemen und Antennen
Technische Grundlagen und Marktprognosen der für die Vernetzung benötigten Infrastrukturen wie bspw. LTE
Absicherung vernetzter Fahrzeuge
Entwicklungsprämissen digitaler Produktbestandteile wie Software oder HMI-Layouts
Technologien und Gestaltung der HMI-Schnittstellen
Voraussetzungen, Potenziale und Risiken von Over-the-Air Updates
Kundenbedarfe entlang der Customer Journey
Akzeptanzbewertung digitaler Geschäftsmodelle
Die New Mobility Academy ist eine Maßnahme der Mittelstandsoffensive Mobilität (MoM) des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau als Teil der »Landesinitiative Elektromobilität III - Marktwachstum Elektromobilität BW« unter der Koordination der Landesagentur e-mobil BW.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:
Carolina Sachs
Mobility Ecosystems
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2319
carolina.sachs@iao.fraunhofer.de

Felix Röckle
Mobility Ecosystems
IAT der Universität Stuttgart
(Kooperationsinstitut des Fraunhofer IAO)
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2365
felix.roeckle@iao.fraunhofer.de

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldung unter:
https://crm-portal.iao.fraunhofer.de/eventonline/event.aspx?contextId=A0360307D0...


Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 600,00 € pro Modul. In der Gebühr enthalten sind die Teilnahme an den Vorträgen, Tagungsunterlagen, das Mittagessen sowie die Erfrischungen während der Pausen.

Für Vertreter von KMU kann ein Zuschuss in Höhe von 300 € beantragt werden.

Termin:

10.07.2019 ab 09:30 - 11.07.2019 17:00

Anmeldeschluss:

01.07.2019

Veranstaltungsort:

Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Elektrotechnik, Energie, Informationstechnik, Maschinenbau, Wirtschaft

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

06.03.2019

Absender:

Juliane Segedi

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63013


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay