AWMF: Pressekonferenz zum Berliner Forum - Medizin und Ökonomie II

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
11.04.2019 - 11.04.2019 | Berlin

AWMF: Pressekonferenz zum Berliner Forum - Medizin und Ökonomie II

Der ökonomische Druck im Gesundheitswesen nimmt stetig zu. Patienten und die in den Kliniken tätigen Ärzte und Pflegenden spüren ihn zunehmend in ihrer täglichen Arbeit. Unstrittig ist, dass in einem solidarisch finanzierten Gesundheitssystem die Verwendung der zur Verfügung stehenden Mittel angemessen, effizient und gerecht sein muss. Die aktuelle Situation beunruhigt jedoch viele Akteure, denn das Patientenwohl ist bedroht.

Es besteht die Gefahr, dass ökonomische Vorgaben die Basis der wissenschaftlichen Medizin unterminieren und beeinflussen. Dies hat die AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.) veranlasst, das Thema „Medizin und Ökonomie“ auf die Agenda zu setzen und mit den in der AWMF vertretenen wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften Lösungswege zu erarbeiten.
Welche Auswirkungen hat die zunehmende Ökonomisierung auf die Arbeit in Kliniken? Wie verändert sich dadurch die Patienten-Arzt-Beziehung? Wie lassen sich die Interessen der Patienten stärken und welche strukturellen Veränderungen wären notwendig in einem System, das den Patienten in den Mittelpunkt stellt und einer wissenschaftlich begründeten medizinischen Versorgung verpflichtet ist?

*******************************************************
Pressekonferenz am Donnerstag, 11. April 2019

anlässlich des Berliner Forums der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) e.V.

Medizin und Ökonomie: Strategien für die Verwirklichung patientenzentrierter, wissenschaftlich begründeter medizinischer Versorgung im Krankenhaus am Mittwoch, 10. April 2019

*******************************************************
Vorläufiges Programm:

*******************************************************
Welche Rolle darf die Ökonomie in der Medizin spielen? Warum sich etwas ändern muss!
Professor Dr. med. Rolf Kreienberg
Präsident der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), Mainz

Auswirkungen der Ökonomisierung auf den Arbeitsalltag in der Klinik: Wie lässt sich gegensteuern?
Dr. med. Manfred Gogol
Schatzmeister der AWMF, Berlin

Ökonomisierung in der Medizin: Was bedeutet das für die Patient-Arzt-Beziehung?
Dr. med. Monika Nothacker, MPH
Stv. Leiterin des AWMF-Instituts für Medizinisches Wissensmanagement (AWMF-IMWi), Berlin

Experten der wissenschaftlichen Medizin, Partner der Patienten: Was die wissenschaftlichen-medizinischen Fachgesellschaften beitragen können?
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Wilfried Wagner
Stellvertretender Präsident der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Universitätsmedizin Mainz

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldungen bitte per Mail oder telefonisch:
AWMF-Pressestelle
Dagmar Arnold
Rüdigerstraße 14
70469 Stuttgart
Tel.: 0711 8931-380
presse@awmf.org

Termin:

11.04.2019 11:00 - 12:00

Veranstaltungsort:

Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55
Raum 4
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Medizin

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

02.04.2019

Absender:

AWMF

Abteilung:

Medizinkommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63240


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay