idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
30.04.2019 - 30.04.2019 | Brüssel

EU Democracy Support in Africa in an Era of Uncertainty: What do African citizens expect?

What do African citizens expect with regard to democracy in their countries? How do African citizens perceive different political models and external actors’ cooperation strategies? How could the EU and African players further develop their cooperation on democracy and human rights?

Support for democracy, human rights, and good governance reforms in Africa has become a prominent objective in engagement by EU institutions and EU member states with African countries since the early 1990s. However, after a period of 25 years, this agenda is now under considerable pressure. Domestic challenges to democracy within Europe, domestic dynamics in African countries, and the rise of China as an alternative authoritarian political model make it difficult for European and other external actors to contribute effectively to political reforms on the continent. At the same time, African citizens' support for democracy continues to be high. In countries like Mali or Uganda, the people have even called upon the international community to support democratic processes and values in their countries. In this context, the InfoPoint discusses two sets of questions:

What do we know about the effectiveness of EU democracy support in Africa and which factors influence the effectiveness of the EU’s support?

What do African citizens expect with regard to democracy in their countries? How do African citizens perceive different political models and external actors’ cooperation strategies? How could the EU and African players further develop their cooperation on democracy and human rights?

Speakers
Laura Bretea, European Commission – DEVCO
Patrick Costello, European External Action Service
Christine Hackenesch, German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
Edem Selormey, Afrobarometer

Moderation
Julia Leininger, German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Hinweise zur Teilnahme:
For further information, please contact Christine Hackenesch:
E-Mail Christine.Hackenesch@die-gdi.de
Telefon +49 (0)228 94927-254
Fax +49 (0)228 94927-130

Termin:

30.04.2019 12:30 - 14:00

Veranstaltungsort:

DEVCO-Info-Point
Rue de la Loi 41
1049 Brüssel
Belgien

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Politik

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

12.04.2019

Absender:

Tanja Vogel

Abteilung:

Stabsstelle Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Englisch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63330

Anhang
attachment icon Programme

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay