idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
27.06.2019 - 27.06.2019 | Mainz

Heiner Goebbels: Zum Potential des Musikalischen auf der Bühne

»Dass es eine Sprache gibt, worin die Dinge sich weder zeigen noch verbergen«.
Heiner Goebbels hält am 27. Juni einen Vortrag zum Thema ›Potential des Musikalischen auf der Bühne‹ mit Video- und Klangbeispielen.

In zahlreichen Hörstücken und Musiktheaterarbeiten arbeitet der Komponist und Theatermacher Heiner Goebbels mit der Musikalität und Form von gesprochener Sprache – nach Texten von Heiner Müller, Gertrude Stein, Edgar Allen Poe, Elias Canetti, Alain Robbe-Grillet u.a.

Er erweitert dabei den Begriff von Komposition über das Klangliche hinaus auf die Wahrnehmung aller Theatermittel - auf den Raum, das Bild, das Licht, die Bewegung. Anhand von Klang- und Videobeispielen und mit einem Verweis auf den französischen Autor und Philosophen Maurice Blanchot wird er versuchen, seinen Umgang mit den Elementen der Bühne zu umschreiben.

Heiner Goebbels, 1952 in Neustadt/Weinstraße geboren, studierte in Freiburg und Frankfurt Soziologie und Musik. Seit spätestens 1980 arbeitet er als freischaffender Musiker und Komponist. Seine Kompositionen werden international durch viele Ensembles zeitgenössischer Musik und von großen Orchestern aufgeführt. Von 2012 bis 2014 war er Intendant der Ruhrtriennale. Nachdem er von 1999 bis 2018 eine Professur am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft innehatte, wurde Heiner Goebbels im vergangenen Jahr vom Präsidenten der Justus Liebig Universität Gießen als erster Amtsinhaber auf die Georg Büchner Professur der JLU berufen.

Heiner Goebbels wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Kritikerpreis für Musik, dem Kunstpreis Rheinland-Pfalz, dem International Ibsen Award und dem Europäischen Theaterpreis. Die Birmingham City University und die National Academy for Theatre and Film Arts, Sofia, verliehen ihm jeweils die Ehrendoktorwürde. Er war u.a. Fellow am Wissenschaftskolleg Berlin, Artist in Residence an der Cornell University (Ithaca, NY, USA) und Honorable Fellow am Dartington College of Arts. Seit 2009 ist er Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

27.06.2019 ab 19:00

Veranstaltungsort:

Geschwister-Scholl-Str. 2
55131 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Musik / Theater

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

17.05.2019

Absender:

Saskia Krahl

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63749

Anhang
attachment icon Einladungsflyer

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay