Tissue Engineering - Grundlagen der 3D-Gewebezüchtung

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
27.11.2019 - 29.11.2019 | Wertheim

Tissue Engineering - Grundlagen der 3D-Gewebezüchtung

Das Kursangebot »Tissue Engineering - Grundlagen der 3D-Gewebezüchtung« vermittelt in drei Kurstagen einen umfassenden Überblick über die biologischen und materialwissenschaftlichen Grundlagen des Tissue Engineering und gewährt Einblicke in praxisnahe Anwendungen, von personalisierten Testsystemen bis zur Entwicklung und Zulassung von zellbasierten Therapien.

Durch Methoden des Tissue Engineering können komplexe Implantate aus körpereigenen Zellen bzw. Stammzellen und biokompatiblen Trägermaterialien hergestellt werden, die die Abstoßungsreaktion des Körpers minimieren und Defekte langfristig physiologisch wiederaufbauen. Neue Medikamente und Substanzen sind vor der Zulassung hinsichtlich ihrer Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit zu testen. Mit Hilfe des Tissue Engineering werden humane Testsysteme entwickelt, die wichtige physiologische Eigenschaften des jeweiligen Gewebes oder Organs erhalten und vielseitige In-vitro Untersuchungen erlauben.

Mit dem Seminar »Tissue Engineering« wird in kompakter Weise ein umfassender Überblick über die biologischen und materialwissenschaftlichen Grundlagen der 3D-Gewebezüchtung gegeben. Das Seminar gewährt Einblicke in praxisnahe Anwendungen am Fraunhofer ISC, von personalisierten Testsystemen bis zur Entwicklung und Zulassung von zellbasierten Therapien.

Zielgruppen der Seminarreihe sind Fach- und Führungskräfte aus Industrie, Forschungseinrichtungen und Universitäten.

Branchen:

Hersteller chemisch-pharmazeutischer Erzeugnisse
Kosmetikindustrie
Hersteller von Medizinprodukten
Gesundheitswesen (z. B. Krankenhäuser)
Verarbeitendes Gewerbe (z. B. Nahrungsmittelverarbeitung)

Hinweise zur Teilnahme:
Kosten: 1750 € inkl. Praxismodule und Verpflegung (Übernachtung und Rahmenprogramm können individuell zugebucht werden)

Der Theorieteil findet am Kultur- und Tagungszentrum Kloster Bronnbach bei Würzburg statt. Die praktischen Module werden in den Laboren des Fraunhofer ISC, Würzburg, sowie des Universitätsklinikums
Würzburg durchgeführt. Für den Transport zwischen den Veranstaltungsorten wird gesorgt.

Termin:

27.11.2019 - 29.11.2019

Anmeldeschluss:

13.11.2019

Veranstaltungsort:

Kultur- und Tagungszentrum Kloster Bronnbach bei Wertheim
Bronnbach 9

sowie

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC, Neunerplatz 2, 97082 Würzburg

Uniklinikum Würzburg
97877 Wertheim
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Werkstoffwissenschaften

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

09.10.2019

Absender:

Dipl.-Geophys. Marie-Luise Righi

Abteilung:

PR und Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event64859

Anhang
attachment icon Seminarflyer

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay