Algorithmen & künstliche Intelligenz: Wahrer Fortschritt oder doch nur digitale Alchemie?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
03.12.2019 - 03.12.2019 | Stuttgart

Algorithmen & künstliche Intelligenz: Wahrer Fortschritt oder doch nur digitale Alchemie?

Dialog im Museum

Prof. Dr. Vincent Heuveline
Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS)

Seit der Antike träumt der Mensch davon, die unglaublichen Fähigkeiten des Gehirns maschinell zu reproduzieren. Doch die Erkenntnisse der Neurowissenschaften halten uns zu Demut an: Vielleicht können wir die Funktionsweise unseres Gehirns erst dann verstehen, wenn wir das gesamte Universum begreifen, denn die Komplexität beider Systeme ist vergleichbar. Doch Fakt ist ebenso: Während der letzten beiden Dekaden hat die künstliche Intelligenz (KI) enorme Fortschritte gemacht und der Tag ist wohl nicht mehr fern, da sie uns im autonomen Fahrzeug auf der Straße oder als Roboter im Operationssaal begegnen könnte. In diesem Kontext rufen die rasanten Entwicklungen bei der KI starke Emotionen hervor: von der Hoffnung auf eine bessere Welt bis hin zu Ängsten und Befürchtungen, dass die menschliche Intelligenz maschinell übertrumpft wird. In seinem Vortrag spürt Vincent Heuveline u. a. der Frage nach Nutzen und Zuverlässigkeit jener Algorithmen nach, die uns offenkundig eine gewisse Intelligenz vorgaukeln können. Werden wir stets die Kontrolle über sie haben oder können sie eines Tages ein „Eigenleben“ entwickeln, das ihre Programmierer in dieser Form nicht intendiert haben?

Zur Person:
Der Mathematiker und Informatiker Prof. Dr. Vincent Heuveline promovierte 1997 am Institut National de Recherche en Informatique et Automatique, Frankreich. Seit 2013 leitet er als Professor das Engineering Mathematics and Computing Lab (EMCL) an der Universität Heidelberg; gleichzeitig ist er geschäftsführender Direktor des Universitätsrechenzentrums sowie Leiter der Forschungsgruppe „Data Mining and Uncertainty Quantification“ am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS). Für seine Forschungsarbeiten wurde er mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenlos.

Termin:

03.12.2019 19:00 - 21:00

Veranstaltungsort:

Mercedes-Benz Museum
70372 Stuttgart
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Informationstechnik, Mathematik, Psychologie, Wirtschaft

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

12.11.2019

Absender:

Dr. Johannes Schnurr

Abteilung:

Pressesprecher

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event65267

Anhang
attachment icon Prof. Dr. Vincent Heuveline Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS)

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay