Walwanderungen – wandern Wale heute anders als vor 100 Jahren?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
03.12.2019 - 03.12.2019 | Greifswald

Walwanderungen – wandern Wale heute anders als vor 100 Jahren?

Öffentlicher Abendvortrag von Dr. Michael Dähne (Deutsches Meeresmuseum Stralsund) im Rahmen der Vortragsreihe „Planet Erde 3.0“

Wale faszinieren Menschen seit vielen Jahrtausenden. Zeichnungen und Berichte von Walen und Delfinen finden sich auf Höhlenwänden der Steinzeit, auf Vasen des römischen Reiches, in der Literatur und in Zeitungen. Diese Quellen erlauben es uns Rückschlüsse zu ziehen, die mit moderner Forschung alleine nicht möglich wären. Zusätzlich sind einige der großen Walarten durch die historische Bejagung vom Aussterben bedroht. Wie moderne Wissenschaft und historische Belege ineinandergreifen, wie sich Forschung und Legenden ergänzen und warum historische Quellen zu wenig in die moderne Forschung integriert sind, wird der Vortrag von Michael Dähne erläutern. An Beispielen aus der Ost- und Nordsee wird gezeigt, wie sich die Wanderungen über die Zeit verändert haben und warum Wale in der Ostsee nicht immer eine Sensation sind.

Michael Dähne ist Zoologe, Bioakustiker und Ingenieur. Nach dem Studium von „Landeskultur und Umweltschutz“ in Rostock arbeitete er im akustischen Monitoring von Schweinswalen in Stralsund. So wurden wichtige Grundlagen für seine Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zum Thema „Schutz von Schweinswalen mit akustischen Methoden“ gelegt. Seit 2015 ist Dähne Kurator für Meeressäugetiere am Deutschen Meeresmuseum – der einzige in Deutschland. Neben der Arbeit in internationalen Arbeitsgruppen von HELCOM, ICES und ASCOBANS leitet er die Robben AG Mecklenburg-Vorpommern und ist im Vorstand der European Cetacean Society, der Gesellschaft der europäischen Walforscher, engagiert. Seine Arbeitsgruppe beschäftigt sich neben der Bioakustik (Wie gut hören eigentlich Pinguine?) mit dem Monitoring der „deutschen“ Meeressäugetiere – sie werden belauscht, eingesammelt, seziert und anhand von Fotos identifiziert.

Moderation: Professor Dr. Steffen Harzsch

Hinweise zur Teilnahme:
Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Termin:

03.12.2019 18:00 - 19:30

Veranstaltungsort:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

20.11.2019

Absender:

Susanne Kuhn

Abteilung:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event65354


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay