idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


09.11.2021 - 09.11.2021 | Hamburg

Podiumsdiskussion „Klimamigration: Folgen für die Friedenspolitik“

Um einen nachhaltigen Frieden in Zeiten globaler Erwärmung zu erhalten, muss die deutsche Außenpolitik den Zusammenhang zwischen Klimawandel, Migration und Konflikt erkennen und Lösungsansätze entwickeln. Das IFSH und das GIGA laden gemeinsam alle Interessierten zu einer digitalen Diskussionsveranstaltung ein.

Der Klimawandel beeinflusst das globale Migrationsgeschehen und damit friedens- und sicherheitspolitische Entwicklungen. Kürzlich veröffentlichte die Weltbank ihren Report „Groundswell II“, in dem sie auf die Zusammenhänge von Klima, Migration und Konfliktgeschehen hinweist und Lösungsansätze diskutiert. Die UN-Klimarahmenkonvention, die vom 31. Oktober bis zum 12. November 2021 in Glasgow ihre 26. Vertragsstaatenkonferenz abhält, beschäftigt sich in einem Fünfjahresprogramm mit den Folgen klimabedingter Migration. In diesem Zusammenhang stellen sich wichtige Fragen: Wie beeinflussen Klimawandel und Migration Sicherheit und Frieden weltweit? Wie hängen Klimawandel, Migration und Konflikte zusammen? Wie kann die internationale Gemeinschaft mit wachsender menschlicher Mobilität in Zeiten des Klimawandels umgehen? Wie können kooperative Lösungen und Umgangsformen für ein friedliches Zusammenleben gefördert werden?

Um einen nachhaltigen Frieden in Zeiten globaler Erwärmung zu erhalten, muss die deutsche Außenpolitik den Zusammenhang zwischen Klimawandel, Migration und Konflikt erkennen und Lösungsansätze entwickeln. Am Dienstag, 9. November 2021, laden das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) und das German Institute for Global and Area Studies (GIGA) gemeinsam alle Interessierten zu einer digitalen Diskussionsveranstaltung ein.

Wir möchten mit Ihnen über das Spannungsfeld zwischen Migration, Konflikten und internationaler Politik ins Gespräch kommen und politische Lösungsansätze erörtern. Dr. Christiane Fröhlich (GIGA), Dr. Sarah Nash (Universität Wien) und Dr. Delf Rothe (IFSH) liefern einen Einblick in ihre langjährige Forschung zum Thema und diskutieren über Möglichkeiten und Prioritäten eines friedenspolitischen Umgangs mit klimabedingter Migration.

Referent:innen:
Dr. Christiane Fröhlich ist Research Fellow am German Institute for Global and Area Studies (GIGA) in Hamburg.

Dr. Sarah Nash ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität für Bodenkultur in Wien.

Dr. Delf Rothe ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) in Hamburg.

Moderation:
Dr. Miriam Prys-Hansen ist Lead Research Fellow German Institute for Global and Area Studies (GIGA) in Hamburg.

Hinweise zur Teilnahme:
Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung bis zum 8. November 2021 bei unserem Kooperationspartner an.

Termin:

09.11.2021 15:00 - 16:00

Veranstaltungsort:

German Institute for Global and Area Studies (GIGA) – Online Event
Hamburg
Hamburg
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Meer / Klima, Politik, Umwelt / Ökologie

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

01.11.2021

Absender:

Verena Schweiger

Abteilung:

Fachabteilung Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event70088


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).