Werte, gibt’s die?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo

06.06.2019 - 06.06.2019 | Greifswald

Werte, gibt’s die?

Öffentlicher Abendvortrag von Professor Dr. Dr. h. c. Carl Friedrich Gethmann (Universität Siegen) im Rahmen des interdisziplinären Symposiums „Wertfreiheit oder Wertgeladenheit der Wissenschaft? Der Streit um Faktizität, Objektivität und das öffentliche Wohl“

Ausgehend von der Beobachtung, dass die öffentliche Moraldebatte – vor allem in Deutschland – durchweg ohne weitere Problematisierung in einem „Wert-Jargon“ geführt wird, versucht der Vortrag zunächst, die Verwendung des Ausdrucks „Wert“ und der mit ihm gebildeten Wortzusammensetzungen sprachkritisch zu ordnen und harmlose Verwendungen von problematischen Bedeutungsplatonismen zu unterscheiden. Anschließend werden die oft nicht bedachten Präsuppositionen der Wertethik (z. B. überstarkes ontological commitment, Konstativismus, Rigorismus, soziale Exklusion) herausgestellt und in diesem Zusammenhang begründet, warum die Wertethik (im Unterschied zur Tugend-, Verpflichtungs- und Nutzenethik) in der gegenwärtigen internationalen fachethischen Debatte keine paradigmatische Rolle einnimmt. Abschließend wird skizziert, wie eine angemessene Konzeptualisierung moralischer Dissonanzen und ihrer Auflösung ohne Inanspruchnahme des Wertbegriffs ausgeführt werden kann.

Carl Friedrich Gethmann studierte Philosophie in Bonn, Innsbruck und Bochum. 1971 wurde er in Bochum zum Dr. phil. promoviert, 1978 folgte seine Habilitation an der Universität Konstanz. Seit 1979 ist er Professor für Philosophie an der Universität Essen, außerdem ist er Mitglied der Academia Europaea (London) und Direktor der Abteilung für ethische Fragen der Technik am Institut für Wissenschaft und Ethik (Bonn). Zu seinen Monographien zählen u. a.: Verstehen und Auslegung, 1974, Protologik, 1979, Dasein: Erkennen und Handeln. Heidegger im phänomenologischen Kontext, 1993, und Vom Bewusstsein zum Handeln, 2007. Carl Friedrich Gethmann veröffentlichte zahlreiche Aufsätze zur Sprachphilosophie, Philosophie der Logik, Phänomenologie, Wissenschaftsforschung, Praktischen Philosophie und Technikfolgenabschätzung.

Moderation: Professor Dr. Martin Carrier

Hinweise zur Teilnahme:
Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Termin:

06.06.2019 19:00 - 20:30

Veranstaltungsort:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

21.05.2019

Absender:

Tim Lüdtke

Abteilung:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63788

Anhang
attachment icon Vortragsankündigung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay