Rohstoffe aus Abfällen: Neue Konzepte für die zukünftige Kreislaufwirtschaft

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo

12.11.2019 - 12.11.2019 | Magdeburg

Rohstoffe aus Abfällen: Neue Konzepte für die zukünftige Kreislaufwirtschaft

Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft werden in einem Magdeburger DECHEMA-Regionalkolloquium verschiedene Recycling-Technologien anhand konkreter Beispiele der Wertstoffwende vorstellen und mit dem Publikum diskutieren.

Angesichts der zunehmenden Verknappung von primären Rohstoffen wird es in Zukunft darauf ankommen, technisch effiziente und wirtschaftlich attraktive Kreislaufsysteme zu entwickeln, mit denen eine Vielzahl von Rest- und Abfallstoffen zu Sekundärrohstoffen aufbereitet werden können. Dies verlangt nicht nur neue Lösungsansätze der Verfahrens- und Prozesstechnik, sondern auch ein komplettes gesellschaftliches Umdenken im Sinne einer Wertstoffwende. Das langfristige Ziel muss es sein, alle stofflichen Kreisläufe nahezu vollständig zu schließen und hierfür auch geeignete rechtliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenfrei; um Anmeldung wird gebeten.

Termin:

12.11.2019 10:00 - 15:15

Veranstaltungsort:

Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme
Großer Seminarraum "Prigogine"
Sandtorstraße 1
39106 Magdeburg
Sachsen-Anhalt
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Chemie, Umwelt / Ökologie, Werkstoffwissenschaften

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

11.10.2019

Absender:

Dr. Kathrin Rübberdt

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event64904


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay