idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
24.04.2012 12:53

Ein Schaufenster für medizinische Biobanken

Antje Schütt Geschäftsstelle TMF e.V.
TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

    Deutsches Biobanken-Register: Neue Plattform bietet einfache Übersicht und sorgt für Transparenz

    www.biobanken.de ist die Adresse, unter der Biobanken und die in ihnen gelagerten Materialien künftig einfach recherchiert werden können. „Das Deutsche Biobanken-Register bietet Transparenz über wichtige Ressourcen der modernen medizinischen Forschung“, erklärte Dr. Dr. Michael Kiehntopf, kommissarischer Direktor des Instituts für Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik des Universitätsklinikums Jena und TMF-Vorstandsmitglied, der als Projektleiter den Aufbau des Deutschen Biobanken-Registers seit 2010 betreut hat. Die neue Plattform, die bereits im März freigeschaltet worden war, wird heute mit einer Veranstaltung in Berlin offiziell gelauncht.

    Mit dem Deutschen Biobanken-Register erfüllt die TMF, die das Register betreibt, nicht zuletzt auch Transparenz-Forderungen des Deutschen Ethikrates und des Gesundheitsforschungsrates: Beide hatten in den vergangenen Jahren die Einrichtung eines solchen Biobanken-Registers angeregt, um für Probanden und Öffentlichkeit wie für Forscher und Förderorganisationen die notwendige Transparenz über Ziele, Verfahrensweisen und verfügbare Ressourcen der Biobanken-Forschung sicherzustellen.

    Ein Eckpfeiler der Nationalen Biobanken-Initiative

    Das Register, dessen Ausbau ab 2010 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde und das auf Vorarbeiten der TMF basiert, ist ein Eckpfeiler der Nationalen Biobanken-Initiative und wird die Sichtbarkeit der Biobank-Ressourcen national wie international stärken. „Wir appellieren nun an alle biomedizinischen Forscher, das Deutsche Biobanken-Register zu nutzen – ihre Biobanken zu registrieren und damit ihre Sammlungen sichtbar zu machen sowie an der Weiterentwicklung des Registers mitzuwirken“. Dies betonte Sebastian C. Semler, der wissenschaftliche Geschäftsführer der TMF im Rahmen des Kick off-Workshops.

    Aus Anlass der Veranstaltung wurde heute auch das integrierte User-Portal freigeschaltet, das Teil des Registers ist und das die Kommunikation der Forscher untereinander unterstützen soll. Ziel ist es dabei unter anderem, gemeinsam Qualitätsstandards für Biobanken zu entwickeln. Im Vordergrund wird für die Forscher die gemeinsame Klärung technischer, organisatorischer und regulatorischer Fragen aus dem Biobanken-Alltag stehen. Das User-Portal ist öffentlich einsehbar.

    Weitere Informationen: http://www.biobanken.de

    Info TMF: Infrastrukturen für die medizinische Forschung

    Die TMF ist die Dachorganisation für die medizinische Verbundforschung in Deutschland. Sie ist die Plattform für den interdisziplinären Austausch und die projekt- wie standortübergreifende Zusammenarbeit, um gemeinsam die organisatorischen, rechtlich-ethischen und technologischen Probleme der modernen medizinischen Forschung zu identifizieren und zu lösen. Die Lösungen reichen von Gutachten, generischen Konzepten und IT-Anwendungen über Checklisten und Leitfäden bis zu Schulungs- und Beratungsangeboten. Die TMF stellt diese Lösungen frei und öffentlich zur Verfügung.

    Weitere Informationen: http://www.tmf-ev.de

    Ansprechpartner für die Medien:

    Antje Schütt, Tel.: 030–31 01 19 56 | Beate Achilles, Tel.: 030–31 01 19 51 | E-Mail: presse@tmf-ev.de


    Weitere Informationen:

    http://www.biobanken.de - Deutsches Biobanken-Register


    Anhang
    attachment icon Flyer zum Deutschen Biobanken-Register

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Forschungsprojekte, Organisatorisches
    Deutsch


    Logo des Deutschen Biobanken-Registers


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).