idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.03.2013 12:50

Konspirationen, Geheimbünde, politische Komplotte

Sophie Zervos PR & Marketing
GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften

    13 Fallstudien bieten dem Leser innovative Perspektiven auf Intrigen in der Renaissance, den Mord an Pim Fortuyn, die Moro-Affäre in Italien oder 9/11 und diskutieren Aspekte von Sicherheit und Verschwörung in einem neuen, interdisziplinären Zusammenhang

    Die Herausgeber Beatrice de Graaf und Cornel Zwierlein vereinen in der neuesten Ausgabe der Historical Social Research (HSR) zum ersten Mal die Sicherheitsgeschichte und die Geschichte von Verschwörungen und Verschwörungstheorien mit der Frage, wie sich ihre Entwicklungen von der Renaissance bis zur Gegenwart beeinflussen.

    Diese Ausgabe der HSR ist damit der erste Versuch, die Entwicklung von Sicherheit und Verschwörung(stheorien) gemeinsam in einer Langzeit-Perspektive zu untersuchen. Dabei wird von der Annahme ausgegangen, dass sowohl voll entwickelte Verschwörungstheorien als auch ‚Sicherheit‘ als politisches Leitkonzept Themenfelder sind, die einander herausfordern: reale oder imaginierte Verschwörungen sind Bedrohungen für die Sicherheit eines Staates oder Gemeinwesens. Beide, Sicherheit und Verschwörung(stheorie), müssen mit Präzision und Vorsicht historisiert werden.

    Die Beiträge des Bandes 38 (2013) 1 der HSR vereinen Fallstudien und methodologische Reflexionen von der Renaissance bis 9/11, wobei die Mehrheit die Hoch- und Spätmoderne seit 1880 betrifft. Internationale Pioniere der Verschwörungs- und Sicherheitsgeschichte ebenso wie Nachwuchsforscher tragen hierzu bei.

    Beatrice de Graaf & Cornel Zwierlein (Eds.): Security and Conspiracy in History, 16th to 21st Century, Historical Social Research 38 (2013) 1.

    Das Special Issue erhalten Sie unter:

    http://www.gesis.org/hsr/bestellungen

    Ansprechpartner bei GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften:

    Historical Social Research
    Email: hsr@gesis.org

    Dr. Sophie Zervos
    Kommunikation
    Telefon: +49 (0) 221 - 47694 - 138
    E-Mail: sophie.zervos@gesis.org

    Als die größte deutsche Infrastruktureinrichtung für die Sozialwissenschaften steht das GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Forscherinnen und Forschern auf allen Ebene ihrer Forschungsvorhaben mit seiner Expertise und seinen Dienstleistungen beratend zur Seite, so dass gesellschaftlich relevante Fragen auf der Basis neuester wissenschaftlicher Methoden, qualitativ hochwertiger Daten und Forschungsinformationen beantwortet werden können. GESIS ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und unterhält institutionelle und projektbezogene Kooperationen mit diversen Universitäten. GESIS ist an wichtigen europäischen und internationalen Studien und Projekten wie u.a. dem European Social Survey (ESS) und der European Value Study (EVS), dem europäischen Archivverbund CESSDA und dem OECD-Projekt Programme for the International Assessment of Adult Competencies (PIAAC) beteiligt.


    Weitere Informationen:

    http://www.gesis.org/hsr
    http://www.gesis.org
    http://www.facebook.com/gesis.org
    http://www.twitter.com/gesis_org


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Politik, Psychologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay