idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.03.2013 10:34

Forschung von internationalem Rang

Rudolf-Werner Dreier Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

    Im Nature Publishing Index ist die Universität Freiburg mit ihrer Veröffentlichungsquote die beste deutsche Hochschule

    Forschungsstärke von internationaler Relevanz: Das bescheinigt der aktuelle Nature Publishing Index „2012 Global Top 100“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Die Studie hat internationale Einrichtungen nach der Anzahl der primären naturwissenschaftlichen Artikel bewertet, die 2012 in den Fachzeitschriften der renommierten „Nature“-Verlagsgruppe erschienen sind. Unter den 100 Institutionen mit höchster Veröffentlichungsquote belegt die Universität Freiburg Platz 66 und ist damit die beste deutsche Hochschule. „Die hervorragende Platzierung zeigt: Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler betreiben Forschung von internationalem Rang“, sagt Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer.

    Die Rangliste verbucht 33 Artikel, die 2012 von Freiburger Forscherinnen und Forschern in den Nature-Fachmagazinen veröffentlicht wurden. Unter den Veröffentlichungen ist rund ein Drittel mit Beteiligung von Medizinerinnen und Medizinern des Universitätsklinikums Freiburg. „Dieses Ergebnis zeigt, dass das Universitätsklinikum Freiburg nicht nur in der Patientenversorgung zu den besten Adressen des Landes gehört, sondern auch was die wissenschaftliche Reputation angeht“, sagt Prof. Dr. Dr. h.c. Hubert E. Blum, Dekan der Medizinischen Fakultät. Ein großer Teil der publizierten Arbeiten stammt außerdem von Forschern des Exzellenzclusters BIOSS Centre for Biological Signalling Studies der Albert-Ludwigs-Universität.
    Die Zeitschriften der „Nature“-Verlagsgruppe gelten als eine der anerkanntesten Plattformen für internationale Spitzenforschung. Die aktuelle Rangliste vereint überwiegend Beiträge aus den Lebens- und Materialwissenschaften sowie aus der Physik und Chemie. Die im Index aufgeführten Artikel beschäftigen sich vor allem mit der Grundlagenforschung.

    Den Nature Publishing Index „2012 Global Top 100“ finden Sie hier:
    www.natureasia.com/en/publishing-index/global/


    Weitere Informationen:

    http://www.natureasia.com/en/publishing-index/global/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay