idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.06.2013 14:34

Kulturtheorien im 21. Jahrhundert

Birgit Mangelsdorf Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Potsdam

    Internationale Tagung vom 20. bis 22. Juni 2013 an der Universität Potsdam

    „Nach der Hybridität. Zukünfte der Kulturtheorie“ ist der Titel eines internationalen Symposiums, das vom 20. bis 22. Juni 2013 an der Philosophischen Fakultät der Universität Potsdam auf dem Campus Am Neuen Palais stattfindet. Kulturwissenschaftler aus Mauritius, der Schweiz, Lateinamerika und Deutschland werden die Chancen und Herausforderungen, die Perspektiven und Programmatiken aktueller wie künftiger Kulturtheorien diskutieren.

    Die Tagung beschäftigt sich mit Fragen der Übersetzung und Übersetzbarkeit ebenso wie mit Problemen der Sichtbarmachung und Sichtbarkeit zwischen unterschiedlichen Kulturen. Auf dem Programm stehen Themen wie „Travelling Traditions“, kulturtheoretische Metaphoriken, aber auch inter- und transdisziplinäre Verbindungen zwischen verschiedenen Formen und Normen des Wissens. „Über eine Vierteljahrhundert lang haben Konzepte der Memoria, wie Konzepte der Hybridität und Hybridisierung, die kulturtheoretischen Ansätze in Europa und außerhalb Europas bestimmt. Vor diesem Hintergrund ist die Ausrichtung der Tagung eine Prospektive: Wie werden sich die Kulturtheorien im 21. Jahrhundert weiterentwickeln?“, sagt Prof. Dr. Ottmar Ette vom Institut für Romanistik der Universität Potsdam, der die Tagung gemeinsam mit Prof. Dr. Uwe Wirth von der Justus-Liebig-Universität Gießen und in Kooperation mit dem internationalen DFG-Graduiertenkolleg „Entre Espacios / Zwischen Räumen“ organisiert hat.

    Hinweis an die Redaktionen:

    Zeit: 20.6.: 14:30 – 20:00 Uhr, 21.6.: 10:00 – 19:00 Uhr, 22.6.: 10:00 – 12.15 Uhr
    Ort: Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 8, Foyer 0.60/0.61
    Kontakt: Prof. Dr. Ottmar Ette, Institut für Romanistik, Tel. 0331/977-4191, E-Mail: ette@uni-potsdam.de
    Internet: http://www.uni-potsdam.de/romanistik/ette/ette/veranstaltungen/13-06-20+22.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Kulturwissenschaften, Sprache / Literatur
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay