idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.11.2013 14:13

Trinkwasser für 50.000 Menschen: Wasserrucksack PAUL hilft auf den Philippinen Leben retten

Andrea Haferburg Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Kassel

    Nach dem zerstörerischen Durchzug des Wirbelsturms Haiyan sind auf den Philippinen die Rettungsmaßnahmen angelaufen. Eines der dringendsten Probleme ist die Versorgung der Menschen mit Trinkwasser. 131 Exemplare des an der Uni Kassel entwickelten Wasserrucksacks PAUL werden im Katastrophengebiet helfen, Leben zu retten.

    Die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ hat bereits sechs Wasserrucksäcke PAUL auf die Philippinen gebracht. Am Donnerstag fliegen die Welthungerhilfe, die Organisation HELP e.V. und die Johanniter 125 weitere PAULs auf die verwüsteten Inseln. Die PAULs sind vom Hilfswerk der Deutschen Lions gespendet, der Transport wird unterstützt durch das Medikamentenhilfswerk action medeor. Am Montag wurden die Rucksäcke in Kassel abgeholt.

    Die insgesamt 131 Wasserrucksäcke können für über 50.000 Menschen verunreinigtes Wasser zu trinkbarem Wasser filtern und sie so vor Krankheiten wie Cholera schützen. PAUL – der Name steht für Portable Aqua Unit for Lifesaving – wurde am Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft der Universität Kassel entwickelt. PAUL wiegt nur 23 kg, bereitet aber pro Tag 1,2 Tonnen trinkbares Wasser für 400 Menschen auf – und das ohne Energie oder Chemikalien. Er ist dank einer aus vier Piktogrammen bestehenden Anleitung auch für Analphabeten bedienbar. PAUL ist zur dezentralen Wasserversorgung im ländlichen Raum und dörflichen Gemeinschaften gedacht und ergänzt die großen, mobilen Wasserwerke beispielsweise des Technischen Hilfswerks, die in Städten eingesetzt werden.

    Mehr zu Paul unter
    www.uni-kassel.de/fb14bau/institute/iwau/siedlungswasserwirtschaft/paul-wasserrucksack.html

    Kontakt:
    Prof. Dr.-Ing. Franz-Bernd Frechen
    Universität Kassel
    Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft
    Tel.: 0561 804-2795
    Email: frechen@uni-kassel.de

    Dr.-Ing. Wernfried Schier
    Universität Kassel
    Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft
    Tel.: 0561 804-3817
    Email: wschier@uni-kassel.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).