Prof. Manns zum neuen Präsidenten der MHH ernannt

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.12.2018 15:27

Prof. Manns zum neuen Präsidenten der MHH ernannt

Petra Wundenberg Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

    Thümler: Ein Kenner der Hochschule, der wichtige Impulse setzen wird

    Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) hat zum 1. Januar 2019 einen neuen Präsidenten. Wissenschaftsminister Björn Thümler hat heute Herrn Professor Dr. Michael P. Manns den Dienstvertrag überreicht. Prof. Manns tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Christopher Baum an, der die Hochschule fast sechs Jahre geleitet hat. Die Amtszeit von Prof. Manns endet am 31. Dezember 2024. „Mit Professor Manns gewinnt die MHH einen exzellenten Leiter, der die MHH sehr gut kennt. Durch seine internationale Expertise und seine Erfahrungen ist er hervorragend gerüstet, um die anstehenden Herausforderungen zu meistern und wichtige Impulse für die Weiterentwicklung und noch stärkere Vernetzung der MHH zu setzen“, sagt Wissenschaftsminister Björn Thümler. „Bei Prof. Baum bedanke ich mich für seine geleistete Arbeit der vergangenen sechs Jahre.“

    Prof. Manns (67) ist seit 1991 Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der MHH, seit Oktober 2015 Klinischer Direktor des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) Braunschweig und seit Dezember 2015 Gründungsdirektor des Centre for Individualised Infection Medicine (CIIM) Hannover. Er ist seit 2006 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung, war 2013/2014 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) und ist seit 2015 Mitglied im Scientific Panel for Health (SPH) der Europäischen Kommission. Prof. Manns führt hochrangige Forschungsaktivitäten durch und gilt als weltweit führender Hepatitis‐C‐Forscher.“


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay