Strukturwandel im Fokus – 5. Innovationstag transHAL an der Universität Halle

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.05.2019 12:00

Strukturwandel im Fokus – 5. Innovationstag transHAL an der Universität Halle

Laura Krauel Pressestelle
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

    Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und die Stadt Halle (Saale) laden am Dienstag, 28. Mai 2019, zum 5. halleschen Innovationstag transHAL in das Löwengebäude auf dem Universitätsplatz ein. Zentrales Thema ist in diesem Jahr der Strukturwandel in Mitteldeutschland. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von zahlreichen Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Region sowie Vertreter der kommunalen Verwaltung nutzen die Plattform, um über Kooperationen neue Impulse für wirtschaftliche Erfolge zu setzen. Im Rahmen der Veranstaltung werden auch die Transferpreise 2019 für anwendungsorientierte Forschungsarbeiten und Kooperationen mit Unternehmen vergeben.

    "Der durch den Kohleausstieg angestoßene Strukturwandel wird auch im Mitteldeutschen Revier zu großen Veränderungen führen. Es braucht neue Ideen und Geschäftsmodelle, mit denen sich dieser Wandel gestalten lässt. Als Universität begleiten wir diesen", sagt Prof. Dr. Christian Tietje, Rektor der MLU. Auch Dr. Bernd Wiegand, Oberbürgermeister der Stadt Halle, betont: "Die Stadt Halle stellt sich den Herausforderungen der Gegenwart: Klimawandel und Ressourcenverbrauch erfordern nachhaltige Lösungen. transHAL ist das Schaufenster für leistungsfähige Ideen aus der halleschen Forschungs- und Gründerszene."

    Der Strukturwandel ist auch das Thema einer Gesprächsrunde, die im Rahmen von transHAL um 14.15 Uhr in der Aula stattfindet und an der Rektor Tietje und Oberbürgermeister Wiegand teilnehmen. Mit weiteren Experten, unter anderen PD Dr. Mirko Titze vom Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle, soll diskutiert werden, welchen Beitrag die Stadt Halle zum Strukturwandel leisten kann und wie sich Universität, Stadt und Wirtschaft gegenseitig unterstützen können.

    Zuvor werden ab 13.30 Uhr im Rahmen der Eröffnung von transHAL die Transferpreise 2019 in den Kategorien "Anwendungsorientierte Abschlussarbeiten" und "Erfolgreiche regionale Transferkooperation" verliehen. Die Auszeichnungen würdigen Wissenschaftler und Absolventen der MLU, die in ihrer Forschung praktisch relevante Probleme aufgreifen und in Kooperation mit Unternehmen innovative Lösungen mit großem Umsetzungspotenzial entwickeln. Die Preise sind mit insgesamt 2.500 Euro dotiert.

    Ab 15 Uhr stellen dann im Löwengebäude Vertreter aus Forschung und Wirtschaft an den Ständen des "Innovationsschaufensters" und in fünfminütigen "Blitzlicht-Vorträgen" erfolgreiche Kooperationsbeispiele, aktuelle Projekte und Exponate sowie Geschäftsmodelle und Forschungsvorhaben vor. Zudem gibt es bereits vorab am Vormittag ab 11 Uhr einen Workshop mit dem Titel "Startup Lessons Learned - von den besten Innovatoren lernen". Abgerundet wird der Innovationstag durch das Hallesche Wirtschaftsgespräch am Abend mit Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, im Audimax.

    Weitere Informationen zum Innovationstag transHAL und Anmeldung unter: www.transhal.de
    Für das Hallesche Wirtschaftsgespräch sind keine Anmeldungen mehr möglich.

    Hallescher Innovationstag transHAL 2019
    Dienstag, 28. Mai 2019, ab 13.30 Uhr
    Löwengebäude der MLU
    Universitätsplatz 11
    06108 Halle (Saale)


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    regional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay