idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.07.2019 17:45

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen bestellt neuen Hochschulrat

Gabriele Stegers Stabstelle Strategische Kommunikation und Marketing
Hochschule Rhein-Waal

    Die Staatssekretärin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Annette Storsberg, bestellt die Mitglieder des Hochschulrats der Hochschule Rhein-Waal für die neue Amtszeit. Zuvor besichtigte sie gemeinsam mit dem Präsidium den Campus Kleve.

    Kleve/Kamp-Lintfort, 5. Juli 2019: Frau Staatssekretärin Annette Storsberg hat am 2. Juli 2019 den zehn Mitgliedern des Hochschulrats ihre Urkunden überreicht, mit denen sie für die neue, fünfjährige Amtszeit bestellt wurden. Die Übergabe der Urkunden erfolgte im Beisein des Präsidiums der Hochschule Rhein-Waal.

    Vor der offiziellen Bestellung der Hochschulratsmitglieder wurde Staatssekretärin Storsberg vom Präsidium empfangen. Bei einer Führung informierte sie sich über die Innovationen, Technologien und aktuellen Forschungsprojekte der Hochschule Rhein-Waal. Vor Ort konnte sich die Staatssekretärin so über die Entwicklungen der Hochschule Rhein-Waal informieren und einen guten Einblick in die Hochschule gewinnen.

    In der im Anschluss stattfindenden konstituierenden Sitzung des Hochschulrats wünschte die Staatssekretärin den wiedergewählten und den neuen Mitgliedern des Hochschulrats für ihre zukünftige Arbeit viel Erfolg und gutes Gelingen. „Ich danke Ihnen für Ihr Engagement für die Hochschule Rhein-Waal und bin sicher, dass Sie Ihre persönlichen Erfahrungen und Ihre fachliche Expertise in dieses Gremium einbringen werden. Sie tragen damit wesentlich dazu bei, das Profil dieser jungen Hochschule weiterzuentwickeln“, sagte Annette Storsberg.

    Dem neuen Hochschulrat gehören als externe Mitglieder an: Dr.-Ing. Michael Deilmann, Entwicklungsleiter Sensorik, KROHNE Messtechnik GmbH, Brigitte Jansen, Vorstand, wir4-Wirtschaftsförderung AöR Moers, Milena Karabaic, Dezernentin für Kultur und Landschaftliche Kulturpflege, Landschaftsverband Rheinland; Dr. Martin Kessler, Leitender Redakteur Politik, Rheinische Post; Professor Dr. Aloys Krieg, Leiter Lehrstuhl A für Mathematik und Prorektor für Lehre, RWTH Aachen; Professor Stefan Leupertz, Leupertz Baukonfliktmanagement, Honorarprofessor an der TU Dortmund und Richter am Bundesgerichtshof a.D.

    Interne Mitglieder sind Professor Dr.-Ing. Joachim Gebel, Professor für Verfahrenstechnik und Thermodynamik an der Fakultät Technologie und Bionik, Professorin Dr. Daniela Lud, Professorin für Umweltbewertung und Umweltsanierung an der Fakultät Kommunikation und Umwelt, Professorin Dr. Diana Marquardt, Professorin für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Tourismuswirtschaft an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie, und Professor Dr. Robert Renner, Professor für Gesundheitsförderung und Ernährung an der Fakultät Life Sciences.

    Das Besetzungsverfahren des Hochschulrats führte ein Auswahlgremium durch, das aus Mitgliedern des Senats, des bisherigen Hochschulrats und einer Vertreterin des Ministeriums bestand. Zum Vorsitzenden des neuen Hochschulrats wurde Professor Krieg gewählt, zum stellvertretenden Vorsitzenden Professor Renner. „Als Präsidium freuen wir uns auf eine konstruktive und fruchtbare Zusammenarbeit mit dem neuen Hochschulrat. Von der Fachkompetenz seiner Mitglieder auf ganz unterschiedlichen Gebieten wird die Hochschule auf jeden Fall profitieren können“, erklärt Dr. Oliver Locker-Grütjen, Präsident der Hochschule Rhein-Waal.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Staatssekretärin Annette Storsberg mit den Mitgliedern des neuen Hochschulrats


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay