idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.09.2019 17:00

Die Zeit für Explore Science in Bremen ist gekommen!

Renate Ries Medien und Kommunikation
Klaus Tschira Stiftung gGmbH

    Die Klaus Tschira Stiftung lädt von Donnerstag, 5. September, bis Samstag, 7. September, bereits zum zweiten Mal Groß und Klein zu ihren naturwissenschaftlichen Erlebnistagen in Bremen ein. Alle Angebote sind kostenfrei.

    Heidelberg/Bremen. Mit Explore Science in eine unvergessliche Zeitreise starten: Bereits zum zweiten Mal schlagen die naturwissenschaftlichen Erlebnistage der Klaus Tschira Stiftung im Bremer Bürgerpark ihre Zelte auf. Vom Donnerstag, 5. September, bis Samstag, 7. September, dreht sich alles um das Thema „Zeit“. Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte und Familien sind täglich von 9 bis 17 Uhr zum Erforschen, Erleben und Entdecken eingeladen. Alle Angebote sowie der Eintritt sind kostenfrei.

    Nie hatten die Menschen so viel Zeit und doch haben sie das Gefühl, dass die Zeit rennt. Wie kann das sein? Dabei haben sich die Wege verkürzt, die Lebenserwartung verdoppelt, die Arbeitszeit verringert. Das Thema Zeit ist aktueller denn je und Explore Science möchte mit alltäglichen Zeit-Erfahrungen wie beispielsweise den Jahreszeiten, Phänomenen aus dem Tierreich oder der Astronomie Zeitbewusstsein schaffen. Für kleine und große Zeitforscher gibt es daher an 25 Mitmachstationen, zahlreichen Wissenschaftsshows, Fachvorträgen und an einer interaktiven Ausstellung die Möglichkeit, das Phänomen „Zeit“ selbst zu erkunden.

    Mit dabei sind 32 Partner aus dem Bereich Bildung und Forschung, darunter zahlreiche aus der Region, die das Thema Zeit für Kinder und Jugendliche spannend und altersgerecht aufbereiten.

    Gesamtprogramm und Informationen zu Explore Science zum Download unter: https://www.explore-science.info/bremen/downloads/.

    Die Klaus Tschira Stiftung veranstaltet seit 2006 die naturwissenschaftlichen Erlebnistage Explore Science in Mannheim. Seit 2018 findet die jährliche Veranstaltung auch in Bremen statt. Zentrales Ziel ist, dass Kinder und Jugendliche naturwissenschaftliche Phänomene selbst entdecken und Schüler von Schülern lernen. Dabei ist es ein besonderes Anliegen, lokale Bildungs- und Forschungseinrichtungen als Partner einzubeziehen. Die Angebote richten sich an alle Altersklassen und werden von Explore Science-Partnern aus Wissenschaft, Forschung und Bildung angeboten. Die Klaus Tschira Stiftung ermöglicht es, dass alle Explore Science-Angebote im Bürgerpark Bremen kostenfrei sind.

    Der Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940 - 2015) rief 1995 mit privaten Mitteln die Klaus Tschira Stiftung (KTS) ins Leben. Heute gehört die KTS zu den großen Stiftungen Europas. Sie fördert Naturwissenschaften, Mathematik sowie Informatik und möchte zur Wertschätzung dieser Fächer beitragen. Die Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung spiegelt sich in den drei Bereichen Bildung, Forschung und Wissenschaftskommunikation wider. Besonderen Wert legt sie dabei auf neue Formen der Vermittlung und Einordnung wissenschaftlicher Themen. Die KTS ist bundesweit tätig in Kindertagesstätten, Schulen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und eigenen Instituten. Für die Verwirklichung all dieser Ziele engagieren sich seit mehr als 20 Jahren Menschen innerhalb und außerhalb der Klaus Tschira Stiftung. www.klaus-tschira-stiftung.de


    Pressekontakt:
    Alev Dreger
    Team Explore Science
    Telefon: (+49) 6221 533 119
    E-Mail: alev.dreger@klaus-tschira-stiftung.de
    www.explore-science.info


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay