idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.09.2019 17:44

„Chemistry meets Art“ – Sabine Wrabetz stellt am MPI für Chemische Physik fester Stoffe aus

Dipl.-Übers. Ingrid Rothe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe

    Die Wolfgang Johannes Hönle - Stiftung für „Kunst und Chemie“ ermöglicht in diesem Monat die Eröffnung einer neuen Kunstausstellung mit Werken von Sabine Wrabetz am MPI CPfS in Dresden.

    „Chemistry meets Art“ wird in diesem Herbst mit über 22 Bildern am Institut zu sehen sein. Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, dem 19.09.2019, durch die Künstlerin selbst. Interessierte sind herzlich eingeladen, der Vernissage ab 16 Uhr im MPI CPfS an der Nöthnitzer Str. 40 beizuwohnen und an einer Führung mit der Künstlerin durch die Ausstellung teilzunehmen. Die Sängerin Jasmin Kogan wird für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorgen. Die ausgestellten Werke werden im Anschluss bis zum 29.11.2019 werktags im Institut zu sehen sein.

    Das Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe (MPI CPfS) in Dresden forscht mit dem Ziel, neue Materialien mit ungewöhnlichen Eigenschaften zu entdecken und zu verstehen.
    Chemiker und Physiker, Synthetiker, Experimentatoren und Theoretiker untersuchen gemeinsam, wie sich die chemische Zusammensetzung, die Anordnung der Atome sowie äußere Kräfte auf die magnetischen, elektronischen und chemischen Eigenschaften der Verbindungen auswirken. Dazu wenden sie die modernsten Instrumente und Methoden an.
    Neue Quantenmaterialien, -effekte und Materialien für Energieumwandlung sind das Ergebnis dieser interdisziplinären Zusammenarbeit.
    Das MPI CPfS (www.cpfs.mpg.de) ist Teil der Max-Planck-Gesellschaft und wurde 1995 in Dresden gegründet. Es beschäftigt rund 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon etwa 180 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler inklusive 70 Promovierende.


    Weitere Informationen:

    http://www.gdch.de/gdch/stiftungen/wolfgang-j-hoenle-stiftung.html
    http://www.beegallery.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Chemie, Kunst / Design
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Einladung zur Vernissage


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay