idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.09.2019 13:33

Macromedia beruft Barbara Stelzner und Heidi Stopper auf Honorarprofessuren Medienmanagement sowie HR Management

Dr. Inga Heins Hochschulkommunikation
Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences

    Die Hochschule Macromedia hat die Zahl ihrer Honorarprofessuren erweitert und mit zwei profilierten Frauen besetzt. Auf die Honorarprofessur Medien- und Kommunikationsmanagement wurde Dr. Barbara Stelzner, Director Marketing and Corporate Communication beim chinesischen Drohnenhersteller DJI, berufen. Für die Honorarprofessur HR Management in Creative Industries konnte die private Hochschule Heidi Stopper gewinnen, Führungskräftecoach und ehemaliger Personalvorstand der ProSiebenSat.1. Media SE.

    Prof. Dr. Barbara Stelzner und Prof. Heidi Stopper erweitern die Fakultät der Hochschule Macromedia als Honorarprofessorinnen. Beide Frauen kennen die Hochschule bereits gut.

    Barbara Stelzner: Medienmacherin, Unternehmenssprecherin, Hochschulmanagerin

    Stelzner war von 2011 bis 2017 Professorin für Media and Communication Management an der Hochschule Macromedia. Seit 2015 trieb sie als Prodekanin die Weiterentwicklung der Macromedia-Medienprogramme voran, ehe sie als Kommunikationschefin für DJI in das operative Geschäft zurückkehrte. Bei dem chinesischen Weltmarktführer im Bereich der zivilen Drohnen verantwortet Barbara Stelzner heute die Gesamtaktivitäten Marketing und Corporate Communication in Europa. Den Grundstein für ihre Karriere legte Prof. Dr. Stelzner durch journalistische Tätigkeiten im englischsprachigen Raum. Zwischen 1989 und 2010 war sie für den BBC World Service, European Business News sowie Sky News Ireland tätig, ehe sie als Vice President und Director News and Programming zur CNBC Europe ging.

    Die Berufung von Prof. Dr. Barbara Stelzner als Honorarprofessorin innerhalb der Macromedia Fakultät Medien kommentiert Prof. Dr. Dr. Castulus Kolo, Vizepräsident Akademische Grundsatzangelegenheiten und Forschung: „Ich bin sehr froh, dass wir Barbara Stelzner erneut für die Hochschule Macromedia gewinnen konnten. Prof. Stelzner gehört zu den vielseitigsten Professionals, die ich kenne. Sie ist Medienprofi durch und durch, kennt das journalistische Geschäft von der Pike auf. Als Unternehmenssprecherin und Kommunikationsmanagerin ist sie krisenerfahren und entscheidungsstark. Und als Medienwissenschaftlerin reflektiert sie die weitreichenden Veränderungen unserer mediatisierten, mobilen Gesellschaft in Hinblick Meinungsbildung und Persönlichkeitsrechte. Sie wird unsere Lehre bereichern.“

    Prof. Dr. Barbara Stelzner: „Die Hochschule Macromedia hat in den letzten Jahren ein zunehmend internationales Profil entwickelt, und ich freue mich, mit den Studierenden Erfahrungen aus anderen, sehr unterschiedlichen Kulturkreisen teilen zu können. Globales Denken ist aus der Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken. Diesen Ansatz praxisbezogen in die Lehre einzubringen, damit unsere Studierenden bessere Zukunftschancen haben, ist mir ein großes Anliegen.“

    Heidi Stopper: HR-Vorstand, Arbeitsrechtlerin, Führungskräfte-Coach und Role Model

    Heidi Stopper ist seit 2013 Kuratoriumsvorsitzende der Hochschule Macromedia. Mit ihrer über 20-jährigen Expertise im Talentmanagement von Hightech- und Medienkonzernen ist sie eine wichtige Impulsgeberin bei der strategischen Positionierung der Hochschule. Die Arbeitsrechtlerin und Expertin für HR-Management und Organisationsentwicklung begann ihre Karriere beim Flugzeugbauer Dornier in Friedrichshafen. Es folgten Stationen als Personalleiterin bei EADS SPACE und als Vice President Human Resources bei EADS Astrium. 2010 wechselte Stopper in die Medienindustrie. Als Executive Vice President Human Resources verantwortete sie sämtliche HR-Themen bei ProSiebenSat. 1 Media AG und die Transformation in ein digitales Multimediahaus, ehe sie 2012 in den Vorstand des Medienkonzerns berufen wurde. Ende 2014 verließ Heidi Stopper Vorstand und Unternehmen. Seitdem ist sie eine der gefragtesten Topmanagement-Coaches und Unternehmensberaterin. Sie wurde als eine der TOP25 HR Influencer vom Personalmagazin ausgezeichnet und sitzt in mehreren Beiräten.

    Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Faust begrüßt die neue Honorarprofessorin für HR Management in Creative Industries in der Macromedia Fakultät der Künste: „Prof. Heidi Stopper ist ein großer Gewinn für unsere Hochschule. Mit ihrem Profil als HR-Top-Executive der Hightech-Industrie und als MDax-Vorstand in der Medienindustrie ist sie die perfekte Galionsfigur für unsere neue Studienrichtung HR Management. Auch schätze ich ihre vielseitigen Aktivitäten als Treiberin zu Digital Leadership, New Leadership und Female Leadership Initiativen. Sie wurde nicht nur vom Handelsblatt als Role Model ausgezeichnet, sie ist ein echtes Role Model für unsere weiblichen Studierenden – davon wird die Studienrichtung sehr profitieren.“

    Prof. Heidi Stopper: „Kaum etwas ist heute spannender und relevanter als HR Management und Modernes Leadership. Traditionelle Organisationsstrukturen, Hierarchien und Machtgefüge verlieren an Bedeutung und neue Wege müssen beschritten werden. Partizipation, Co-Working, Agilität und Digital Leadership sind wie Individualisierung, Diversität und Werteorientierung Synonyme für eine moderne Arbeits- und damit auch Führungskultur und maßgeblich für den Unternehmenserfolg.“


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Barbara Stelzner, Director Marketing and Corporate Communication bei DJI, lehrt Medien- und Kommunikationsmanagement an der privaten Hochschule Macromedia.


    Zum Download

    x

    Prof. Heidi Stopper, Expertin für HR Management und Modernes Leadership, lehrt HR Management in Creative Industries an der privaten Hochschule Macromedia.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay