Alzheimer Forschung Initiative unterstützt Düsseldorf-Jülich Symposium mit 10.000 Euro

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.10.2019 10:56

Alzheimer Forschung Initiative unterstützt Düsseldorf-Jülich Symposium mit 10.000 Euro

Dr. Christian Leibinnes Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alzheimer Forschung Initiative e.V.

    Düsseldorf, 17. Oktober 2019 – Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) unterstützt das „3. Düsseldorf-Jülich Symposium on Neurodegenerative Diseases“ mit 10.000 Euro. Im Rahmen des Symposiums werden vom 12. bis 14. November rund 150 Alzheimer-Forscher im Haus der Universität erwartet. Organisiert wird die Tagung von Prof. Dr. Dieter Willbold von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und dem Forschungszentrum Jülich sowie Prof. Dr. Thomas van Groen von der University of Alabama at Birmingham (USA).

    „Vernetzung ist ein ganz zentrales Element für wissenschaftliches Arbeiten. Deshalb ist es uns als größtem privaten Förderer öffentlicher Alzheimer-Forschung in Deutschland ein besonderes Anliegen, den wissenschaftlichen Austausch zu unterstützen. Das Düsseldorf-Jülich Symposium hat sich in den letzten Jahren etabliert und ist nicht nur für deutschsprachige Forscher ein wichtiger Treffpunkt“, sagt AFI-Geschäftsführerin Oda Şanel.

    „Wir freuen uns schon sehr auf das kommende Symposium. Neben den hochkarätigen Sprecherinnen und Sprechern aus aller Welt werden viele junge Alzheimer-Forschende dabei sein. Viele Akteure müssen eng zusammenarbeiten, damit Alzheimer in Zukunft besser behandelbar ist“, sagt Organisator Prof. Dr. Dieter Willbold.

    Am Eröffnungstag (12. November) lädt die AFI zudem ab 18.15 Uhr ein zu einem öffentlichen Themenabend mit dem Titel „Neue Wirkstoffe gegen Alzheimer – Ist Heilung in Sicht?“. Als Referent konnte Prof. Dr. Oliver Peters von der Charité – Universitätsmedizin in Berlin gewonnen werden. Moderieren wird TV-Journalistin und AFI-Botschafterin Okka Gundel. Weitere Informationen zum Themenabend folgen in Kürze.

    Über die Alzheimer Forschung Initiative e.V.
    Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) ist ein gemeinnütziger Verein, der das Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats e.V. trägt. Seit 1995 fördert die AFI mit Spendengeldern Forschungsprojekte engagierter Alzheimer-Forscher und stellt kostenloses Informationsmaterial für die Öffentlichkeit bereit. Bis heute konnte die AFI 266 Forschungsaktivitäten mit über 10,2 Millionen Euro unterstützen und rund 825.000 Ratgeber und Broschüren verteilen. Interessierte und Betroffene können sich auf www.alzheimer-forschung.de fundiert über die Alzheimer-Krankheit informieren und Aufklärungsmaterial anfordern. Ebenso finden sich auf der Webseite Informationen zur Arbeit des Vereins und allen Spendenmöglichkeiten. Botschafterin der AFI ist die Journalistin und Sportmoderatorin Okka Gundel.

    Pressekontakt
    Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI)
    Dr. Christian Leibinnes
    Kreuzstr. 34
    40210 Düsseldorf
    0211 - 86 20 66 27
    presse@alzheimer-forschung.de
    www.alzheimer-forschung.de/presse

    Spendenkonto
    Bank für Sozialwirtschaft Köln
    IBAN: DE19 3702 0500 0008 0634 00
    BIC: BFSWDE33XXX


    Weitere Informationen:

    http://www.alzheimer-forschung.de/presse/fotos-videos Kostenfreies Fotomaterial
    http://www.alzheimer-forschung.de/alzheimer Weitere Informationen zur Alzheimer-Krankheit


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Forschungsprojekte, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay