Kanzlerkonferenz zu Gast bei der Hochschule Rhein-Waal

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.10.2019 13:50

Kanzlerkonferenz zu Gast bei der Hochschule Rhein-Waal

Gabriele Stegers Stabstelle Strategische Kommunikation und Marketing
Hochschule Rhein-Waal

    Kanzlerinnen und Kanzler der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Nordrhein-Westfalen trafen sich jetzt zu ihrer jährlichen Tagung an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve. Verschiedene Aspekte zum Thema „Personal“ standen dabei auf der Tagesordnung zur Beratung.

    Kleve/Kamp-Lintfort, 28. Oktober 2019: Die Kanzlerinnen und Kanzler der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Nordrhein-Westfalen (HAW NRW) kommen einmal pro Jahr zu einer Jahrestagung zusammen, um Erfahrungen, Wissen, Problemsichten und Lösungsansätze zu einem ausgewählten Leitthema zu diskutieren und Expertise von externen Gästen einzuholen. In diesem Jahr fand die Konferenz an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve statt. Die Teilnehmenden, die als Leitende der Hochschulverwaltung unter anderem für Personalmanagement und -administration zuständig sind, widmeten sich dabei dem Leitthema „Personal“ und berieten insbesondere über die Schwerpunkte „Personalentwicklungskonzepte“ sowie „Personalbedarfsplanung und -strukturentwicklung“.

    Dr. Thoralf Held, Kanzler der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, beleuchtete als Gastreferent die Bedeutung von Personalentwicklung als Führungsaufgabe. Anhand von Benchmarkvergleichen dokumentierten Dr. Georg Jongmanns und Dr. Harald Gilch vom Geschäftsbereich Hochschulmanagement des HIS-Instituts für Hochschulentwicklung e. V. (HIS-HE) die Unterschiede in der Personalstruktur von Hochschulen und identifizierten aktuelle Trends und Herausforderungen der weiteren Entwicklung, die insbesondere durch den Einfluss von Digitalisierungsmaßnahmen bevorstehen.

    In einer Gesamtbetrachtung analysierten die Kanzlerinnen und Kanzler gemeinsam mit den hinzugezogenen Fachexperten sowohl die Einflüsse gesellschaftlicher Entwicklungen, rechtlicher und finanzieller Rahmenbedingungen sowie hochschulischer Entwicklungswünsche als auch die individuellen Bedürfnisse von Mitarbeitenden in Bezug auf die Personal- und Organisationsentwicklung. Dabei konnten spezifische Optionen herausgearbeitet werden, um den identifizierten Handlungsbedarfen für die Personengruppen im wissenschaftlichen Personal und bei den Mitarbeitenden in Technik und Verwaltung bestmöglich begegnen zu können. „Die jährliche Tagung ist nicht nur für uns als Teilnehmende sondern für die Hochschulen insgesamt ein wichtiges Instrument im Austausch und in der Diskussion kombiniert mit Experten, um Themen voranzubringen und Lösungen für drängende Fragen zu erarbeiten“, so Michael Strotkemper, Kanzler der Hochschule Rhein-Waal.

    Die Konferenz der Kanzlerinnen und Kanzler der HAW NRW (Kanzlerkonferenz, KK HAW) ist ein seit 2001 bestehender freiwilliger Zusammenschluss der Kanzlerinnen und Kanzler bzw. Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten für Wirtschafts- und Personalverwaltung von Hochschulen für Angewandte Wissenschaften bzw. Fachhochschulen, Technischen Hochschulen, kirchlichen Hochschulen und privaten Hochschulen in Nordrhein-Westfalen. Eine dauerhaft eingerichtete Fachgruppe der KK HAW beschäftigt sich mit dem Themenfeld „Personal, Personalentwicklung und Arbeiten 4.0“. Weitere Informationen sind unter https://fh-kanzler-ag-nrw.de/ zu finden.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Die Teilnehmenden der Kanzlerkonferenz


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay