H-BRS im nationalen CHE-Ranking für ausgewählte Masterstudiengänge

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.12.2019 14:45

H-BRS im nationalen CHE-Ranking für ausgewählte Masterstudiengänge

Eva Tritschler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

    Am Montag, 2. Dezember 2019, ist das neue Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erschienen, das im ZEIT-Studienführer veröffentlicht wird. Der Fokus liegt anders als zuletzt – im Frühjahr ging es auch um Bachelor-Studiengänge – auf den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Master-Studiengängen.

    ür das neue CHE-Ranking wurden die Masterstudiengänge Elektrotechnik und Maschinenbau des Fachbereichs Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus (EMT) am Standort Sankt Augustin untersucht. Maschinenbau ist dabei hinsichtlich der „Abschlüsse in angemessener Zeit“ in der Spitzengruppe verortet. Spitze auch bei der Unterstützung am Studienanfang. Bei der internationalen Ausrichtung (Schlussgruppe) gibt es allerdings noch Nachholbedarf, besser sieht es beim Kontakt zur Berufspraxis aus (Mittelgruppen) Der Master-Studiengang Elektrotechnik im selben Fachbereich ist in beiden dieser Kategorien jeweils in der Mittelgruppe zu finden. Bei den meisten Kategorien des Rankings gab es keine Wertung für EMT, die Studierenden beider Studiengänge sind sich aber einig in Sachen der hervorragenden Ausstattung und der guten Studiensituation insgesamt.

    Das CHE-Ranking listet auch die Masterstudiengänge des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften auf. Spitzenwerte erreicht der Fachbereich bei der internationalen Ausrichtung – in Biomedical Sciences beträgt der Anteil ausländischer Studierenden 86 Prozent – und bei der Studiensituation. Für die Kooperation mit der Praxis liegt der Chemie-Master ebenfalls in der Spitzengruppe, sechs kooperative Promotionen in drei Jahren sprechen klar für die Forschungsstärke. Da liegt es fast auf der Hand, dass die durchschnittliche Studiendauer (Biomedical Sciences) mit sechs Semestern angegeben wird.

    Betrachtet wurden im neuen Vergleich der Masterangebote an Fachhochschulen/Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW). Neben den Bewertungen der Studierenden, die im Zeitraum April bis August 2019 befragt wurden, und der internationalen Ausrichtung werden zum Beispiel auch der Übergang in das Masterstudium sowie Kriterien der Forschungsleistung ausgewiesen. Gerade im Masterstudium steht die Forschung im Vordergrund, Studierende sollen mit Spitzenforschung in Berührung kommen.

    Das Ranking ist abrufbar unter www.zeit.de/masterranking


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Biologie, Chemie, Elektrotechnik, Maschinenbau
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay