Olympia an Rhein-Ruhr?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
21.01.2020 11:40

Olympia an Rhein-Ruhr?

Sabine Maas Presse und Kommunikation
Deutsche Sporthochschule Köln

    Eröffnet die Olympiabewerbung Rhein Ruhr City 2032 neue Perspektiven für die Region und die regionale Sportpolitik? Öffentliche Podiumsdiskussion mit prominenten Gästen
    24.1.2020 um 18.00 Uhr – Haus der Geschichte des Ruhrgebiets – Bochum, Clemensstraße 17-19

    Seit den 1980er-Jahren hat zunächst das Ruhrgebiet, dann die Region Rhein-Ruhr, verschiedene Anläufe zu einer Bewerbung um die Ausrichtung olympischer Sommerspiele unternommen. Damit verband sich stets die Erwartung, das internationale Mega-Event Olympia würde einen entscheidenden Schub für die regionale Entwicklung ermöglichen. Dies gilt auch für die aktuelle Initiative Rhein Ruhr City 2032.

    Am Freitag, den 24. Januar 2020 um 18.00 Uhr nimmt sich in Bochum ein prominent besetztes Podium dieser Initiative in einer öffentlichen Podiumsdiskussion an. Es diskutieren im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets: Bernd Tönjes (Vorstandsvorsitzender RAG-Stiftung), Fritz Pleitgen (ehem. Intendant WDR), Michael Mronz (Rhein Ruhr City 2032-Initiative), Christoph Fischer (Generalsekretär des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes) und Josefine Paul (Sportpolitische Sprecherin der Grünen Fraktion im Landtag NRW).

    Moderiert wird die Veranstaltung durch Bastian Rudde (DLF/WDR). Eingeleitet wird die Veranstaltung durch kurze Impulsvorträge der Sportwissenschaftler Prof. Manfred Lämmer (DSHS) und Prof. Dr. Alexander Brand (Hochschule Rhein-Waal).

    Die Podiumsdiskussion ist in ein gemeinsam von der Deutschen Sporthochschule Köln und der Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets ausgerichtetes wissenschaftliches Symposium eingebettet, das die Etappen und Akteure des Sports im Ruhrgebiet und in der Region NRW untersucht und grundlegende Strukturen der regionalen Sportentwicklung aufarbeitet.

    TERMIN UND ORT
    Freitag, 24. Januar 2020, 18:00 Uhr im Haus der Geschichte des Ruhgebiets,
    Clemensstraße 17-19, 44789 Bochum

    Weitere Informationen:
    Univ.-Prof. Jürgen Mittag
    Leiter des Instituts für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung,
    Am Sportpark Müngersdorf 6
    50933 Köln / mittag@dshs-koeln.de / Tel. 0221-4982-2690


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Univ.-Prof. Jürgen Mittag


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, jedermann
    Politik, Sportwissenschaft
    regional
    Pressetermine, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Öffentliche Podiumsdiskussion mit prominenten Gästen


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay