idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.11.2008 11:03

Hochkomplexen Problemen auf der Spur

Katrin Czerwinka Referat Öffentlichkeitsarbeit
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Mathematiker Dr. Jan Vybiral von der Universität Jena erhält internationalen Nachwuchs-Preis

    Jena (13.11.08) "Information-Based Complexity" heißt das neue Teilgebiet der Mathematik, das sich der Komplexität hochdimensionaler numerischer Probleme widmet. Es gilt zu klären, ob und wie stark der Rechenaufwand wächst, wenn die Dimensionalität eines Problems steigt.

    Dr. Jan Vybiral von der Friedrich-Schiller-Universität Jena beschäftigt sich mit solchen numerischen Problemen, die beispielsweise in der Finanzmathematik, Physik und Statistik eine enorme Rolle spielen. Vybiral ist auf der Suche nach Approximationszahlen, also einem Näherungswert für Funktionen, bei denen eine eindeutige Lösung nicht möglich ist, da nur endlich viele Funktionswerte und gewisse Glattheitseigenschaften bekannt sind. Für seine Arbeiten erhielt der Jenaer Mathematiker nun den "Information-Based Complexity Young Researcher Award 2008" verliehen. Die mit 1.000 US-Dollar dotierte internationale Auszeichnung wird einmal jährlich an herausragende Nachwuchs-Mathematiker verliehen.

    "Ich habe nicht damit gerechnet und war sehr überrascht, der diesjährige Preisträger zu sein", freut sich der 29-Jährige. Der gebürtige Tscheche gehört der Jenaer Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Erich Novak und Prof. Dr. Winfried Sickel an und kooperiert eng mit der Arbeitsgruppe Funktionsräume um Prof. Dr. Hans-Jürgen Schmeißer. Jan Vybiral studierte in Prag Mathematik, bevor er 2002 an die Friedrich-Schiller-Universität Jena kam und drei Jahre später am Mathematischen Institut promovierte. "Die Anerkennung der Leistungen von Dr. Vybiral ist ein großer Ansporn für die weitere Arbeit an unserem Institut und für unsere Suche nach einer effizienten Lösung hochdimensionaler Probleme", erklärt Prof. Dr. Erich Novak, Lehrstuhlinhaber für Theoretische Numerik an der Universität Jena.

    Kontakt:
    Dr. Jan Vybiral
    Mathematisches Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Ernst-Abbe-Platz 2, 07743 Jena
    Tel.: 03641 / 946183
    E-Mail: vybiral[at]minet.uni-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Mathematik
    regional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Der Jenaer Mathematiker Dr. Jan Vybiral.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay