idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.04.2005 15:08

Karl Plagge - ein "Gerechter unter den Völkern" aus Darmstadt

Jörg Feuck Kommunikation
Technische Universität Darmstadt

    Gemeinsame Presse-Einladung der TU Darmstadt und der Wissenschaftsstadt Darmstadt

    Karl Plagge - ein "Gerechter unter den Völkern" aus Darmstadt

    Für sein mutiges Handeln, mit dem er während der Nazizeit über Jahre hinweg Hunderte Juden vor dem Holocaust gerettet hat, wird der Darmstädter Wehrmachtsmajor Karl Plagge (1897-1957) posthum mit der höchsten Ehrung des Staates Israel in Yad Vashem als "Gerechter unter den Völkern" ausgezeichnet.
    Plagge, hierzulande lange in Vergessenheit geraten, gehört zu den wenigen "Rettern in Uniform", die dem Vernichtungskrieg der Wehrmacht widerstanden.

    Diese Ehrung findet am Montag, 11. April 2005, in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, Israel, statt. Da der in Darmstadt geborene Karl Plagge von 1919 bis 1924 an der damaligen Technischen Hochschule Darmstadt ein Maschinenbau-Studium absolvierte und keine direkten Nachfahren hinterlässt, wird der Präsident der Technischen Universität Darmstadt, Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, die Ehrung auch für die Wissenschaftsstadt Darmstadt entgegennehmen. Die Stadt Darmstadt hat Karl Plagge und dessen Zivilcourage bereits 2003 mit einer Straße auf dem Knell-Gelände in Darmstadt gewürdigt, die seither seinen Namen trägt.

    Aus Anlass der Ehrung laden die TU Darmstadt und die Wissenschaftsstadt Darmstadt zu einer gemeinsamen Gedenkfeier für Karl Plagge ein am Freitag, 15. April 2005 um 16 Uhr in der Centralstation, Im Carree, Darmstadt.

    Es würde uns sehr freuen, Sie bei dieser Veranstaltung zu Ehren Karl Plagges begrüßen zu dürfen. Darmstadts Oberbürgermeister Peter Benz wird die Gedenkfeier eröffnen. Danach sprechen TU-Präsident Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Hans-Georg Wagner, und der renommierte Militärhistoriker Prof. Dr. Wolfram Wette (Herausgeber des Buchs "Retter in Uniform").

    Bereits am Vormittag des gleichen Tags um 11 Uhr (15.04.) veranstaltet die Stadt Darmstadt eine feierliche Kranzniederlegung am Grab Karl Plagges auf dem Alten Friedhof. An dieser Veranstaltung nehmen auch die internationalen Gäste aus Israel, Litauen und den USA teil - allesamt Überlebende, die Plagge rettete.

    Geplant ist, dass Ihnen von 15 Uhr an am gleichen Tag (15.04.) von Karl Plagge gerettete Holocaust-Überlebende in der Centralstation als Interviewpartner zur Verfügung stehen.

    Am Donnerstag, den 14. April, 17.00 Uhr wird in der Darmstädter Buchhandlung H.L.Schlapp, Ludwigsplatz 3, das Buch "The Search for Major Plagge - The Nazi Who Saved Jews" von Michael Good vorgestellt. Michael Good, dessen Mutter und Großvater von Karl Plagge gerettet wurden, hat in seinem Buch das Schicksal seiner Familie dokumentiert. Michael Good und seine Eltern Pearl und William Good kommen zur Buchvorstellung und zur Ehrung von Karl Plagge nach Darmstadt.
    Karl Plagge, am 10. Juli 1897 in Darmstadt geboren, wurde 1939 als Ingenieuroffizier zur Wehrmacht eingezogen. Von 1941 bis 1944 leitete er den Heerkraftfahrpark 562 in Wilna. Dort hat er über Jahre hinweg Hunderte Juden durch Zivilcourage, Umsicht und Menschlichkeit vor den Holocaust gerettet. Am 19. Juni 1957 ist Karl Plagge in Darmstadt gestorben.

    Pressekontakt:
    Wolf Hertlein, Pressestelle der TU Darmstadt, Tel. 06151/16-3229,
    Martin Frenzel, Presseamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Tel. 06151/13-3922

    he, 6. April 2005, PM Nr. 49/2005

    Programm
    am Freitag, 15. April 2005 ab 16 Uhr in der Centralstation, Im Carree, Darmstadt

    Musik: Marija Krupoves, Vilnius, Gitarre und Gesang

    Ansprache: Peter Benz, Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt

    Ansprache: Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Präsident der Technischen Universität Darmstadt

    Ansprache: Hans-Georg-Wagner, Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesministeriums der Verteidigung, Berlin

    Musik: Marija Krupoves, Vilnius, Gitarre und Gesang

    Persönliche Bemerkungen Überlebender: Dr. William Begell, New York, Dr. Simon Malkès, Paris, Michael Schemiavitz, Tel Aviv

    Festvortrag: Prof. Dr. Wolfram Wette, Universität Freiburg, "Stille Helden, Rettungswiderstand aus der Wehrmacht"

    Musik: Marija Krupoves, Vilnius, Gitarre und Gesang


    Weitere Informationen:

    http://isurvived.org/Rightheous_Folder/Plagge_Karl_MajGerman.html
    http://hometown.aol.com/michaeldg/page24.html, von Michael Good erstellte Seite
    http://www.dafacto.de, das Internetjournal der Wissenschaftsstadt Darmstadt


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).