idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.10.2007 14:04

UDE: Lehren für NRW - Gastprofessur für Wolfgang Clement

Ulrike Bohnsack Pressestelle
Universität Duisburg-Essen

    Die NRW School of Governance verleiht in diesen Tagen die erste "Gastprofessur für Politikmanagement der Stiftung Mercator" an Wolfgang Clement. Der ehemalige Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens und Bundesminister wird im kommenden Wintersemester am Institut für Politikwissenschaft lehren.

    Geplant sind mehrere Termine im Winter. Clement wird dabei exklusiv für die Studierenden des Master Studienganges "Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung" zur Verfügung stehen. Im Seminarformat wird er seine Kunst des Regierens transparent machen. Für die Öffentlichkeit ist eine Vorlesungsreihe geplant. Themen und Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

    Die "Gastprofessur für Politikmanagement der Stiftung Mercator" wird künftig regelmäßig von der NRW School of Governance verliehen. Der Turnus soll ein bis zwei Semester betragen. Die Erweiterung des Lehrangebotes sowohl durch Gastwissenschaftler als auch durch erwiesene Kenner der politischen Praxis ist dabei die vorrangige Intention. "Exzellente politikwissenschaftliche Ausbildung mit Anwendungsbezug braucht den systematischen Input durch erfahrene Führungspersonen", so Professor Dr. Karl-Rudolf Korte, Leiter der NRW School of Governance zur Nominierung Clements.

    Zur Person: Wolfgang Clement, Jahrgang 1940, war Ministerpräsident des größten Bundeslandes zwischen 1998 und 2002 und anschließend "Superminister" für Wirtschaft und Arbeit im Bundeskabinett Gerhard Schröders von 2002 bis 2005. Der examinierte Jurist war neben verschiedenen hochrangigen SPD-Parteiämtern, Landtagsmandaten und seiner Tätigkeit als Chef der NRW-Staatskanzlei vor allem auch journalistisch aktiv, so als Chefredakteur der Hamburger Morgenpost.

    Die NRW School of Governance bildet mit innovativen Konzepten Nachwuchskräfte für die Bereiche Politik, Medien, Verbände, Wirtschaft und Verwaltung aus. Darüber hinaus bietet sie mit Unterstützung verschiedener Förderer Postgraduierten exzellente Bedingungen für ebenfalls exzellente Promotionen. Dazu zählen Stipendien, Infrastruktur und betreute Promovendenprogramme.

    Die Stiftung Mercator unterstützt die NRW School of Governance bis zum Jahr 2011 durch Fördergelder in Höhe von 975.000 Euro, die in die Einrichtung der Gastprofessur, in Promotionsstipendien, in Förderpreise und in ein Exzellenzprogramm fließen.

    Weitere Informationen: Prof. Dr. Dr. Karl-Rudolf Korte, Tel. 0203/379-2018;
    www.nrwschool.de; E-Mail: nrwschool@uni-due.de

    Redaktion: M. Hoffmann / N. Grasselt, Tel. 0203 / 379-1302


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Politik, Recht
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay