idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.06.2010 09:45

Stifterverband zeichnet Studentenstiftung Dresden mit der Hochschulperle Juni aus

Michael Sonnabend Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

    Der Stifterverband verleiht seine „Hochschulperle“ für den Monat Juni an die Studentenstiftung Dresden an der Technischen Universität Dresden. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, die Qualität des Studiums aktiv zu verbessern. Das Prinzip: Studierende fördern Studierende.

    Einige Beispiele für Ideen und Projekte, die die Studentenstiftung bereits realisiert hat:

    - Die „Aktion Leerstuhl“ startete 2007 mit dem langfristigen Ziel, einen von Studenten eingeworbenen Stiftungslehrstuhl zu schaffen. Hintergrund der Aktion war die Nichtbesetzung von mehr als 200 Professorenstellen in Sachsen. Bis dahin will die Studentenstiftung bewirken, dass „Leerstühle“ temporär durch Gastdozenten aus Wirtschaft und Wissenschaft besetzt werden. Bisher förderte sie Seminare für Studenten der Geschichte und des Technischen Design.

    - Die Nightline Dresden hilft Studenten in Notlagen. Studenten hören Studenten zu – anonym und vertraulich. Vorbild sind ähnliche Initiativen in Münster, Heidelberg und Freiburg.

    - Die Unibibliothek öffnete auf Initiative der Studentenstiftung auch an den Sonntagen in der Prüfungszeit. Seit 2009 ist das Zentralgebäude der Bibliothek fast jeden Sonntag und 2010 auch ohne die Unterstützung der Studentenstiftung Dresden geöffnet, die damit ihr Ziel erreicht hat.

    - Studium mit Kind: Bis 2006 gab es an der TU Dresden keinen einzigen Wickeltisch. Die Studentenstiftung hat der TU den ersten geschenkt und ein Onlineforum eingerichtet. Angeregt durch ihre Kampagne entstand die Initiative "Uni mit Kind" von TU und Studentenwerk Dresden.

    - Sonnenenergie auf dem Campus: Mit dem UniSolar-Projekt möchte die Studentenstiftung gemeinsam mit der TU-Umweltinitiative nicht nur für nachhaltige Stromproduktion sorgen, sondern auch die erwirtschafteten Erträge für Initiativen und Projekte der Studentenstiftung einsetzen.

    Gegründet wurde die Studentenstiftung 2005 von Studenten und Absolventen der Technischen Universität Dresden unter dem Dach der Bürgerstiftung Dresden. Sie ist die erste Stiftung dieser Art in Deutschland. Studenten, Absolventen, Unternehmen und Bürger leisten freiwillige Beiträge – durch Mitarbeit, Spenden und Zustiftungen.

    Was ist eine Hochschulperle?
    Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Der Stifterverband stellt jeden Monat eine Hochschulperle vor, aus denen die Hochschulperle des Jahres 2010 gekürt wird.


    Weitere Informationen:

    http://www.studentenstiftung.de - Website der Studentenstiftung Dresden
    http://www.facebook.com/pages/manage/#!/pages/Studentenstiftung-Dresden/11886736... - Studentenstiftung-Seite auf Facebook
    http://twitter.com/StudStiftDD - Studentenstiftung Dresden auf Twitter
    http://www.hochschulperle.de - Website zur Auszeichnung


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Studium und Lehre, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).