idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.11.2010 10:44

Regisseur Volker Schlöndorff erhält Viadrina-Preis 2010 + Filmabend: „Die Blechtrommel”

Michaela Grün Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

    Regisseur Volker Schlöndorff erhält Viadrina-Preis 2010 –
    Verleihung am 1. Dezember mit Laudator Marek Prawda, Botschafter Polens in Deutschland / Filmabend „Die Blechtrommel” mit Publikumsgespräch am Vorabend, 30. November

    Der Viadrina-Preis 2010 geht an den Regisseur Volker Schlöndorff. Die feierliche Verleihung an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) findet am Mittwoch, dem 1. Dezember 2010 um 11.00 Uhr im Audimax der Universität, Logenstraße 2, statt. Laudator ist der polnische Botschafter in Deutschland, Dr. Marek Prawda.
    Der Viadrina-Preis würdigt Persönlichkeiten und Initiativen, die sich um die deutsch-polnische Verständigung verdient machen. Er wird bereits zum elften Mal vergeben. Geehrt wurden bisher: Karl Dedecius, Adam Michnik, Günter Grass, Janusz Reiter, Markus Meckel, Włodzimierz Borodziej, Rudolf von Thadden, Adam Krzeminski, Rita Süssmuth und Tadeusz Mazowiecki.

    Mit Volker Schlöndorff wird erstmals ein Vertreter des Films ausgezeichnet, der sich in der Öffentlichkeit beständig für die Verständigung zwischen Deutschland und Polen einsetzt und bedeutende Filme zu deutsch-polnischen Themen gedreht hat. Für den Film „Die Blechtrommel” nach dem Roman von Günter Grass erhielt er 1979 die Goldene Palme in Cannes sowie den Oscar. 2005/2006 drehte Schlöndorff in Gdansk (Danzig) den Film „Strajk – Die Heldin von Danzig” über die Lebensgeschichte der wichtigsten Mitgründerin der polnischen Solidarność, Anna Walentynowicz.

    Zur Person:
    Geboren 1939 als Sohn eines Arztes in Wiesbaden, ging Volker Schlöndorff bereits 1956 als Schüler auf ein Jesuiteninternat in der Bretagne. Nach dem Baccalaureat studierte er in Paris Politische Wissenschaften. Gleichzeitig arbeitete er als Regieassistent mit Louis Malle, Jean-Pierre Melville und Alain Resnais. In dieser Zeit schrieb Schlöndorff das Drehbuch zu seinem ersten Spielfilm „Der junge Törless“ nach dem Roman von Robert Musil, der auch zum ersten internationalen Erfolg des jungen deutschen Films wurde. 1966 erhielt der Film in Cannes den Preis der internationalen Filmkritik. Mit „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ (1975) nach dem gleichnamigen Roman von Heinrich Böll (Co-Regie: Margarethe von Trotta) gelang Schlöndorff auch der Durchbruch an den deutschen Kinokassen.
    Von 1992-1997 widmete er sich der Umwandlung des Studio Babelsberg in eine moderne Medienstadt und ist seit 2001 Vorsitzender des Vereins Europäisches Filmzentrum in Babelsberg.

    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zur feierlichen Verleihung des diesjährigen Viadrina-Preises an Regisseur Volker Schlöndorff am Mittwoch, dem 1. Dezember, 11.00 Uhr, in das Audimax der Universität, Logenstraße 2.
    Am Vorabend der Preisverleihung, am Dienstag, dem 30. November, 18.00 Uhr, lädt die Viadrina ein zum Filmabend & Publikumsgespräch. Gezeigt wird „Die Blechtrommel” im soeben erschienenen Director’s Cut im Audimax der Viadrina, Logenstraße 2. Anschließend können die Gäste mit Volker Schlöndorff und Filmexperten Knut Elstermann (radioeins) ins Gespräch kommen.

    Um Anmeldung wird gebeten:
    presse@europa-uni.de
    Tel.: 0335 - 5534 - 4515 / Fax.: 0335 - 5534 4600


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Musik / Theater, Sprache / Literatur
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).