idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.02.2011 16:50

"Généthon Bioprod": das weltweit größte Zentrum für Gentherapie-Vektoren

Marie de Chalup Wissenschaftliche Abteilung
Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

    "Généthon Bioprod" ist ein neues Zentrum zur Entwicklung von Gentherapie-Vektoren der französischen Gesellschaft für Muskeldystrophien AFM [1]. Es wurde am 30. November 2010 feierlich von Généthon [2], dem Labor des AFM in Evry (Essonne) eröffnet. Es wird 2011 seine Arbeit aufnehmen und wurde vom AFM teilweise durch Téléthon-Spenden finanziert.

    Das Labor wurde gegründet, um Fortschritte in der Gentherapie dank der industriellen Produktion von Gentherapie-Vektoren [3] zu beschleunigen.

    Die AFM ist eine Patientenorganisation, deren anfängliches Ziel es war, therapeutische Lösungen für neuromuskuläre Erkrankungen zu finden, insbesondere durch Gentherapien. Heute fördert die AFM Forschungen zu allen Erbkrankheiten. Seit 1987 organisiert die AFM gemeinsam mit France Télévision [4] die Téléthon-Wohltätigkeitsveranstaltung, die den größten Teil ihres Fonds erzielt. Während des Téléthon werden unzählige kleine und große Veranstaltungen im ganzen Land organisiert, die über 30 Stunden vom französischen Fernsehen begleitet werden. Das Ziel des Téléthon ist es, das breite Publikum für Erbkrankheiten zu sensibilisieren und Spenden zu sammeln, um die Forschung zu diesen Pathologien zu unterstützen. Der letzte Téléthon fand am 3. und 4. Dezember 2010 statt. Généthon ist das Forschungszentrum des AFM zur Entwicklung von Gentherapien für seltene Krankheiten.

    Im "Généthon Bioprod" sollen Gentherapie-Vektoren in ausreichender Menge und Qualität produziert werden, um klinische Studien der Phasen I und II durchführen zu können. In dem neuen 5000 m² großen Gebäude werden die Wirksamkeit und die Verträglichkeit der Behandlung überprüft, um die Bioproduktion von Gentherapie-Medikamenten zu ermöglichen. Die Produktion der ersten Vektoren ist für Ende 2011 geplant. Ziel ist die Herstellung von jährlich 20 klinischen Chargen für klinische Studien in Frankreich und im Ausland. Diese Kapazität wurde bislang noch nie erreicht.

    Der Bau des Gebäudes kostete insgesamt 28 Millionen Euro und wurde vom AFM, dem Regionalrat der Ile-de-France, dem Regionalrat der Essonne und Genopole [5] in Evry finanziert. Die Personalkosten und die Kosten für den Betrieb werden jedoch vollständig vom AFM getragen.

    [1]: AFM Webseite: http://www.afm-telethon.fr/
    [2]: Généthon Webseite: http://www.genethon.fr/
    [3]: In der Gentherapie transportieren Vektoren therapeutische Gene in geschädigte Zellen, mit dem Ziel einen genetischen Defekt zu kompensieren. Weitere Informationen unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Vektor_%28Gentechnologie%29
    [4]: France Télévision ist die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Frankreichs und gehört zu 100 Prozent dem französischen Staat.
    [5]: Genopole ist der führende französische Wissenschaftspark, der sich der Forschung in den Bereichen Genomik, Genetik und Biotechnologie gewidmet hat. Webseite von Genopole: http://www.genopole.fr/

    Kontakt:
    - Anne-Sophie Midol/Stéphanie Bardon/Géraldine Broudin – Presseabteilung der AFM - Tel: +33 1 69 47 28 28 / +33 6 45 15 95 87 - E-Mail: presse@afm.genethon.fr

    Quelle:
    - "Inauguration de Généthon Bioprod", Pressemitteilung der AFM - 30.11.2010 http://www.genethon.fr/fileadmin/user_upload/Redacteur/Pdf/04_Actualites/Communi...

    Redakteurin: Claire Cécillon, claire.cecillon@diplomatie.gouv.fr


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Medizin
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).